Christ sucht Christ
Test 2022

0
4/5
Benutzerfreundlichkeit:
5/5
Features:
3/5
Aktivität:
5/5
Seriosität:
4/5
Preis:
3/5

Etwa 60.000 Mitglieder

Schön und übersichtlich aufgebaut

Kostenlose Nutzung für Frauen

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass auf der Seite Affiliate-Links vorhanden sind.

Erläuternde Rezension von Christ sucht Christ – Deutschlands größte Partnerbörse für Christen

Christ sucht Christ ist mit etwa 60.000 Mitgliedern Deutschlands wohl bekannteste und größte Partnerbörse für Christen. Positiv hervorzuheben sind vor allem das hohe Aktivitätsniveau unter den Mitgliedern, das angenehm übersichtliche Design sowie die Such- und Kontaktfunktionen.

Hier ist alles, was du über Christ sucht Christ wissen musst.

Vorteile

Deutschlands größte, christliche Partnerbörse

Angenehm übersichtlich und sehr benutzerfreundlich

Frauen kommunizieren kostenlos

Gute Such- und Kontaktoptionen

Kostenlose und schnelle Anmeldung

Nachteile 

Kein Abo: Männer zahlen einmalig pro Jahr

Vereinzelt wird über zur Konspirationstheorie grenzende Forum-Beiträge berichtet

Christ sucht Christ Kosten

 

1 JAHR

Pro Monat: 6,58 €
Gesamt: 79,00 €

 

Anmeldung und Profilerstellung

Die Registrierung auf Christ sucht Christ erfolgt über E-Mail und nimmt keine 2 Minuten in Anspruch. Einfach Konfession, Geburtstag, Land und PLZ eingeben, einen Benutzernamen auswählen und E-Mail, Vornamen und Passwort eingeben. Anschließend wird einen Aktivierungslink an deine E-Mail-Adresse verschickt, den du anklicken musst, um die Anmeldung abzuschließen.

Wenn du den Registrierungsprozess erfolgreich abgeschlossen hast, kannst du dich mit deinem Benutzernamen und Passwort sofort einloggen.

Im Mitgliederbereich werden dir Profile angezeigt, die heute Geburtstag haben, sowie Neuzugänge und News. Scrollst du weiter nach unten, siehst du deinen aktuellen Profilstatus bzw. wie viel du noch auszufüllen hast, um einen Profilstatus von 100% zu erreichen. Wähle hier „Profil bearbeiten“, um mit der Profileinrichtung fortzufahren.

Das Mitgliederprofil bei Christ sucht Christ ist in 6 Bereiche unterteilt, und zwar

  1. Allgemein
  2. Details
  3. Fragen
  4. Ich suche
  5. Fotos
  6. Verifizierung

Unter „Allgemein“ stehen die Angaben, die du bereits bei der Registrierung gemacht hast: Vorname, Geburtstag, E-Mail, Land, PLZ, Ort und Konfession. Außerdem kannst du noch Familienstand, Schulabschluss, Größe, Gewicht, Augen- und Haarfarbe zu deinem Profil hinzufügen.

Unter „Details“ kannst du jede Menge Angaben zu Interessen und Hobbys machen. Aus einer (sehr) langen Liste mit Aktivitäten wählst du welchen Hobbys du nie, selten, gelegentlich oder oft nachgehst. Außerdem kannst du noch ankreuzen, ob du Kinder bzw. einen eigenen Haushalt hast.

Persönliche Fragen“ wie etwa „Was bedeutet dir der christliche Glaube in deinem Leben?“, „Worüber kannst du lachen?“ oder „Wie definierst du Erfolg?“ kannst du hingegen mit deinen eigenen Worten beantworten. In dieser Profilsektion können Profilbesucher dich ein wenig kennenlernen und einschätzen und es empfiehlt sich daher, mindestens 3-4 Fragen zu beantworten, die dir wichtig sind, damit potentielle Partner auch einen Anknüpfpunkt haben.

Unter „Ich suche“ kannst du deine Suche ein wenig eingrenzen und „Beziehung“, „Mal sehen ;-)“ oder „Freizeitpartner“ ankreuzen. Ebenfalls kannst du ein paar Sätze über deinen Wunschpartner schreiben.

Im Fotosektion kannst du bis zu drei Bilder von dir hochladen. Achte darauf, dass du auf deinem Foto klar zu erkennen bist. Ein gutes Profilbild erhöht deine Kontaktchancen erheblich; du brauchst nur darüber nachdenken, ob du einen fremden Menschen im Internet kontaktieren würdest, von dem keine Fotos vorhanden wären.

Wir auch nicht.

Schließlich kannst du dein Profil verifizieren lassen, um deine Kontaktchancen noch weiter zu erhöhen.

Wer möchte, kann rechts in der blauen Kolonne unter dem Profilbild noch eine Statusnachricht, ein Motto oder „Psalm des Tages“ zu seinem Profil hinzufügen. Hier werden ebenfalls neue Profilbesucher, Nachrichten und Chats angezeigt.

Insgesamt kann das Profil sehr detailliert und individuell gestaltet werden, was wir sehr positiv empfinden. Immerhin macht die Partnersuche mehr Spaß, wenn sich die Mitglieder auch Mühe geben, um einen guten Eindruck von sich zu vermitteln. Leider nutzen nicht so viele User, wie man sich hätte wünschen können, den vollen Umfang des Profils.

Das Profildesign ist angenehm übersichtlich und die Navigation auf der Seite einfach. Pluspunkte dafür!

Wer ist hier angemeldet?

Wie der Name schon preisgibt, handelt es sich bei Christ sucht Christ um eine Partnerbörse für die christliche Partnersuche. Konfessionslose sind hier nicht willkommen, was im Forum- und Blogbereich von Seiten der Mitglieder auch deutlich kommuniziert wird. Glaube und Gott stehen bei fast allen Mitgliedern im Mittelpunkt und so sollte es bei einer christlichen Singlebörse natürlich auch sein.

Frauen nutzen das Portal kostenlos und sind deshalb auch leicht in der Überzahl: 53% der Mitgliederprofile sind weiblich, 47% männlich. Das Durchschnittsalter liegt bei 36 bis 42 Jahren.

Partnersuche

Die Partnersuche bei Christ sucht Christ erfolgt in erster Linie über die Mitgliedersuche. Hier können Mitglieder sowohl eine Schnellsuche nach Geschlecht, Alter und Wohnort durchführen als auch detaillierte Suchkriterien festlegen. Eine Suche nach einem Benutzernamen, der dir zum Beispiel im Forum oder im Mitgliederbereich aufgefallen ist, ist auch möglich.

Auch wenn es verlockend ist, alle Ansprüche und Wünsche zu einem Partner von vornherein festzulegen, raten wir davon ab. Beschränke dich lieber auf 3-4 Merkmale und sei aufgeschlossen und neugierig. Der oder die Richtige mag nicht genau so aussehen, wie du dich vorstellst, so jedenfalls unsere Erfahrung.

„Aufgeschlossen“ ist ebenfalls das Schlüsselwort der Funktion „Sie sucht ihn“ bzw. „Er sucht sie“, die sich oben rechts befindet; hier werden dir nämlich alle Profile der entsprechenden Kategorie gezeigt.

Es ist natürlich auch möglich, den oder die Richtige*n über andere Wege zu finden. Zum einen gibt es die Profilbesucher, die dir rechts unter deinem Profilbild angezeigt werden. Wer weiß, vielleicht versteckt er bzw. sie sich hier. Eine andere Möglichkeit, interessante Profil zu begegnen, bietet der Mitgliederbereich. Hier werden dir alle Neuzugänge sowie Profile, die Geburtstag haben (der perfekte Anknüpfpunkt!), angezeigt.

Schließlich gibt es noch das Forum, in dem verschiedene Themen diskutiert werden (können). Dies befindet sich unter dem Menüpunkt „Diskussionen“ und enthält Beiträge verschiedener Art, die von allen Mitgliedern der Seite eingesehen und kommentiert werden können. Vielleicht erwartet dich hier dein*e Seelenverwandte*r…?

Kontaktaufnahme

Zur Kontaktaufnahme stellt Christ sucht Christ wie alle anderen Singlebörsen natürlich eine Nachrichtenfunktion zur Verfügung. Das Versenden von Nachrichten ist für Frauen kostenlos, während Männer einen jährlichen Betrag von etwa 69€ bezahlen müssen, um unbegrenzt kommunizieren zu können.

Es handelt sich dabei um eine einmalige Zahlung, die sich nicht automatisch zu einem Abo verlängert, jedoch auch nicht zurückgezahlt wird, wenn du dein Profil zum Beispiel vorzeitig löschst. Deshalb empfiehlt es sich, sich auf dem Portal ein wenig umzuschauen, um einen Eindruck davon zu bekommen, ob Christ sucht Christ auch wirklich die passende Singlebörse für dich ist, bevor du eventuell eine Mitgliedschaft schließt.

Alternativ kann man andere Profile bei Interesse auch „anklopfen“, als Freund oder zur Merkliste hinzufügen. Nur befreundete Profile können mit einander chatten.

Schön finden wir auch, dass man andere Profile, die noch kein Bild bzw. keine persönlichen Fragen beantwortet haben, dazu auffordern kann. Wenn man merkt, dass andere Mitglieder Interesse hätten, neigt man vielleicht eher dazu.

Benutzerfreundlichkeit

Christ sucht Christ punktet vor allem im Bereich Benutzerfreundlichkeit. Das Design ist angenehm schlicht und übersichtlich, so dass auch weniger erfahrene PC- und Internetnutzer sich schnell zurechtfinden.

Schön finden wir, dass die blaue Kolonne mit allen wichtigen Menüpunkten immer zu sehen ist, egal auf welcher Seite man sich gerade befindet. So verpasst du keine neuen Nachrichten, kannst dich immer zu deinem Profil zurück- bzw. weiterleiten, neue Profilbesucher sehen und deine Beiträge (wieder) finden.

Der Seitenaufbau ist allgemein sehr intuitiv und lässt wenige Wünsche offen. Wer doch Probleme erlebt oder Fragen hat, kann den Support unter [email protected] jederzeit kontaktieren.

Zusammenfassung

Insgesamt sind wir ziemlich begeistert für Christ sucht Christ und können gut nachvollziehen, dass sie die größte, christliche Partnerbörse ist. Das Design ist angenehm übersichtlich und intuitiv und lässt so gut wie keine Wünsche offen, was Benutzerfreundlichkeit angeht. Auch weniger erfahrene PC- und Internetnutzer finden sich hier schnell zurecht.

Die Partnersuche an sich erfolgt einfach über die Mitgliedersuche, die sowohl eine Schnellsuche als auch eine Detailsuche enthält. Alternativ kann man über die Funktion „Er sucht sie“ bzw. „Sie sucht ihn“ durch sämtliche Profile der entsprechenden Kategorie blättern und seine Intuition raten lassen.

Die Kontaktaufnahme und das Versenden von Nachrichten ist für Frauen kostenlos, während Männer einen jährlichen Beitrag von 69€ zahlen müssen, um unbegrenzt Nachrichten versenden und weitere Vorteile genießen zu können. Eine monatliche Abo-Ordnung wird nicht angeboten.

Im Internet wird vereinzelt über anstößige und zur Konspirationstheorie grenzende Beiträge im Forum berichtet, die vom Seitenbetreiber nicht (rechtzeitig) gelöscht werden. Ebenfalls werden katholische User nach Nutzererfahrungen bösen Kommentaren ausgesetzt. Wie viel da noch hintersteckt bzw. wie groß das Problem eigentlich ist, können wir schlecht einschätzen. Wir zumindest haben gute Erfahrungen mit den freundlichen Mitgliedern gemacht.