Chringles
Test 2022

0
3.2/5
Benutzerfreundlichkeit:
4/5
Features:
2/5
Aktivität:
2/5
Seriosität:
4/5
Preis:
4/5

Günstig und vertrauenserweckend

Keine Fake-Profile

52% Frauen | 48% Männer

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass auf der Seite Affiliate-Links vorhanden sind.

Erläuternde Rezension von Chringles
– etwas kleine, aber ansprechende Singlebörse für Christen aller Altersgruppen

Bei Chringles handelt es sich um eine kleine Singlebörse für Christen aller Altersgruppen. In Deutschland beträgt die Mitgliederanzahl etwa 1000. Der Seitenanbieter scheint nicht viel Zeit und Geld in Werbung zu investieren, sondern, wer nicht zufällig über Chringles stolpert, kommt einfach nicht auf das Portal. Schade, denn die hier angemeldeten Singles scheinen sehr aktiv.

Wir haben die christliche Singlebörse unter die Lupe genommen und berichten dir im Folgenden alle Infos zur Anmeldung, Partnersuche, Kontaktaufnahme und Benutzerfreundlichkeit.

Vorteile

Sehr sympathische Profile

Keine Fake-Profile aufgrund umfangreicher Profilerstellung

Schöne und schlichte Benutzeroberfläche

Guter Kundenservice

Günstig und vertrauenserweckend

Nachteile 

Noch wenige Mitglieder: In Deutschland nur etwa 1000

Wenige Kontaktfunktionen

Das Versenden von Nachrichten ist kostenpflichtig

Chringles Kosten

 

3 MONATE

Pro Monat: 14,90 €
Gesamt: 47,70 €

 

 

6 MONATE

Pro Monat: 11,50 €
Gesamt: 69,00 €

 

 

12 MONATE

Pro Monat: 7,40 €
Gesamt: 88,80 €

 

Anmeldung und Profilerstellung

Die Anmeldung bei Chringles ist kostenlos und erfolgt in wenigen Minuten über E-Mail. Zunächst musst du einen Nutzernamen und ein Passwort auswählen sowie deine E-Mail-Adresse, deinen Geburtstag und dein Geschlecht eingeben. Dann noch die AGB zustimmen und den „Registrieren“-Button klicken – und schon bist du dabei!

…oder, so einfach sollte es zumindest sein.

Bei uns ist die E-Mail-Bestätigung mehrmals fehlgeschlagen und wir mussten uns deshalb erst an den Support wenden, bevor es mit der Partnersuche weitergehen konnte. Dieser reagierte jedoch schnell und schaltete das Profil binnen kurzer Zeit für uns frei.

Wenn du deine E-Mail-Adresse erfolgreich bestätigt hast, musst du noch einige Pflichtfelder wie Name, Adresse, PLZ, Ort und Land ausfüllen. Diese Daten können nur vom Seitenbetreiber eingesehen werden.

Danach musst du dein Kurzprofil ausfüllen, das heißt Daten wie Nationalität, Konfession, Muttersprache, Kinder, Statur, Größe, Augen- und Haarfarbe sowie Rauchgewohnheiten angeben. Etwas ungewöhnlich sind diese Angaben alle Pflicht. Außerdem musst du noch zwei-drei Sätze über dich schreiben, die in deinem Profil für Profilbesucher sichtbar werden.

Im nächsten Schritt musst du Fragen zu deiner Freizeit beantworten. Was machst du in deiner Freizeit am liebsten? Wie verbringst du deine Ferien? Welche Hobbies hast du? Auch diese Angaben sind Pflicht.

Die nächste Profilsektion bezieht sich auf deine Persönlichkeit. Hier musst du Fragen wie „Wie sieht es bei dir mit der Ordentlichkeit aus?“ und „Was schätzen andere an Dir?“ beantworten und mit eigenen Worten angeben, was dich nervt bzw. begeistert.

Schließlich musst du noch ein paar Angaben zum Wohnen, Berufs- und Glaubensleben machen, wovon natürlich eher die letzteren von Bedeutung sind. Drei Fragen sind hier Plicht: „Welche Kirche / Gemeinde besuchst du?“, „Wer ist Jesus Christus für dich und was bedeutet er dir? Und „Hilfst du in der Kirche / Gemeinde mit?“. Auch hier musst du deine eigenen Worten verwenden.

Die nächsten Fragen beziehen sich auf deinen künftigen Partner. Wie stellst du dir ihn/sie vor? Möchtest du heiraten?

Erst wenn du alle Pflichtdaten eingegeben hast, kannst du die Plattform nutzen. Plane deshalb Zeit für die Profilerstellung ein, sie ist ziemlich zeitaufwendig und kann leider nicht unterbrochen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgenommen werden. Halbleere und nicht fertig ausgefüllte Profile werden unsichtbar gestellt. Umschauen kann man sich auf dem Portal leider auch nicht, bevor das eigene Profil komplett ist.

Das Positive daran ist natürlich, dass so gut wie keine falschen oder unseriösen Profile vorhanden sind. Die Menschen, die sich hier anmelden und sich die Zeit dafür nehmen, das Profil komplett auszufüllen, meinen es mit der Partnersuche auch wirklich ernst. Dementsprechend ist die Profilqualität sehr hoch. Vor allem die weiblichen Mitglieder, in großen Teilen aber auch die männlichen, geben sich viel Mühe, einen positiven und glaubwürdigen Eindruck zu vermitteln. Mit Erfolg – wir haben fast nur sympathische Profile mit einer guten Auswahl an Fotos gefunden.

Eventuelle Favoritprofile kann man als solche markieren, damit man jederzeit auf sie zugreifen kann.

Wer ist hier Mitglied?

Chringles ist eine relativ kleine christliche Singlebörse mit nur 1000 Mitgliedern. Davon sind etwa 250 wöchentlich aktiv. Dabei besteht vermutlich kein Mangel an Singles mit christlichem Hintergrund, sondern eher ein Mangel an Bekanntheit. Wer nicht zufällig über Chringles stolpert, kommt wohl einfach nicht auf das Portal. Schade, denn die hier angemeldeten Singles scheinen sehr aktiv und aufrichtig zu sein.

Der Altersdurchschnitt liegt bei rund 35 Jahren. Vor allem dir Frauen scheinen etwas älter zu sein.

Das Geschlechterverhältnis ist sehr ausgewogen: 52% der Mitglieder sind weiblich, 48% männlich.

Partnersuche

Mit Blick auf die umfangreiche Profilerstellung wundert es wohl kaum, dass auch die Suchoptionen sehr umfangreich sind. Die Suchmaske lässt sich auf eine große Zahl von Profildetails erweitern, was einerseits natürlich vorteilhaft ist, andererseits aber auch etwas … sagen wir optimistisch.

Erstens ist die Mitgliederanzahl bei Chringles noch sehr begrenzt; wer zu sehr ins Detail geht und zu viele Ansprüche stellt, bekommt womöglich gar keine Treffer. Zweitens ist es auch im wirklichen Leben schwer, wenn nicht unmöglich, jemanden zu finden, der alle Ansprüche erfüllt. Zum Glück, denn oft wissen wir nicht mal selbst, welchen Typ Partner wir brauchen, bevor er vor uns steht.

Sei deshalb lieber neugierig und aufgeschlossen und versuche, dich auf 4-5 Merkmale, die dir wichtig sind, zu beschränken. Letztlich zählt eher, ob die Chemie stimmt, als ob er/sie braune oder blaue Augen hat.

Kontaktoptionen

Kontaktoptionen bietet Chringles leider nicht viele, sondern, zur Kontaktaufnahme kann man lediglich eine Nachricht schreiben. Es gibt bei also nicht so viel Drumherum; wer Interesse hat, muss dies auch wörtlich zu verstehen geben, was wir eigentlich ganz schön finden.

Allerdings sind Chat- und Flirtfunktionen wie etwa „ein Lächeln versenden“ oft eine einfache und gute Lösung, um mit anderen Mitgliedern in Kontakt zu kommen und Interesse zu zeigen, ohne gleich alle Karten auf den Tisch zu legen. Außerdem erhöhen solche Funktionen den Spaß- und Unterhaltungsfaktor bei der Partnersuche erheblich.

Leider ist die Nachrichtenfunktion dazu noch kostenpflichtig, es sei denn, ein Premiummitglied schickt dir eine Nachricht. Sei das der Fall, kannst du seine Nachricht kostenlos beantworten.

Chringles veranstaltet auch reale Treffen und Events, bei denen du andere Nutzer in organisiertem Rahmen und lockerer Atmosphäre kennenlernen kannst. Diese finden in regelmäßigen Abständen statt und werden gut besucht.

Design und Benutzerfreundlichkeit

Chringles wirkt (und ist) auf den ersten Blick sehr modern und ansprechend. Das Design ist schlicht und die Menüpunkte sind deutlich beschriftet, damit die Navigation auf der Seite einfach fällt.

Auf Dauer wird die Navigation auf der Seite jedoch etwas langweilig. Es gibt keine blinkenden Animationen, coole Features oder Flirtfunktionen, sondern, Chringles ist eher praktisch als schön. Man merkt schnell, dass es um den Inhalt und nicht die Verpackung geht, was nicht unbedingt negativ ist. Wer aber Wert auf einen großen Funktionsumfang und einen hohen Unterhaltungsfaktor legt, ist bei einer anderen christlichen Singlebörse vermutlich besser aufgehoben.

Außerdem hatten wir im Test Probleme beim Anmelden und mussten uns mehrmals an den Support wenden, bevor wir unser Profil überhaupt einrichten konnten. Auch hier mussten wir die Seite ein paarmal laden und die Daten erneut eingeben, bevor es endlich geklappt hat. Nervig, denn die Profilerstellung bzw. das Ausfüllen der Pflichtfelder ist – wie bereits erwähnt – sehr umfangreich und zeitaufwendig.

Der Support reagierte jedoch schnell und gab nicht auf, bevor eine Lösung gefunden worden war. An den Kundenservice haben wir also nicht auszusetzen.

Zusammenfassung

Insgesamt haben wir einen guten Eindruck von Chringles bekommen. Auch wenn sie zu den eher kleinen Singlebörsen zählt, bietet sie gute Möglichkeiten, andere Christen kennenzulernen und gar einen Partner zu finden. Die Mitgliederprofile sind sehr detailliert und aussagekräftig mit einer guten Auswahl von Fotos, was natürlich auch darauf zurückzuführen ist, dass das Profil komplett ausgefüllt werden muss, bevor man die Plattform überhaupt nutzen kann. Dies bedeutet auch, dass so gut wie keine falschen oder unseriösen Profile vorhanden sind. Wer jemanden fürs Leben kennenlernen möchte, ist hier also genau richtig.

Leider gibt es keine Chat- oder Flirtfunktionen und das Versenden von Nachrichten ist kostenpflichtig. Deshalb muss man dazu bereit sein, in die Seite zu investieren, um hier auf Partnersuche zu gehen, was viele – schätzen wir – auch gerne tun, wenn die Aussichten auf eine glückliche Partnerschaft gut sind.