My Gay Sugardaddy
Test 2020

Benutzerfreundlichkeit:
4/5
Features:
4/5
Aktivität:
4/5
Seriosität:
3/5
Preis:
4/5

Einfache Nutzung

Vielfältige Kontaktaufnahmemöglichkeiten

Für die Suche nach erotischen Kontakten

Für die Suche nach erotischen Kontakten

Vielfältige Kontaktaufnahmemöglichkeiten

Einfache Nutzung

Erläuternde Rezension von My Gay Sugardaddy – Sugar-Dating-Community für homosexuelle Männer

My Gay Sugardaddy baut auf demselben Prinzip wie My Sugardaddy auf; nur finden sich hier Sugarboys und Sugardaddys, das heißt junge, attraktive Männer, die sich gern verwöhnen lassen, und (meist) ältere, finanziell unabhängige Männer, die sich das leisten können.

Von anderen Anbietern unterscheidet sich My Gay Sugardaddy vor allem durch die vielfältigen Kontaktoptionen und die genauso vielfältige Nutzerbasis. Was My Gay Sugardaddy sonst zu bieten hat, erläutern wir im Folgenden.

Vorteile

Vielfältige Kontaktaufnahmemöglichkeiten
Einfache Nutzung
Sofortige Hilfe bei Fragen oder Problemen
Geprüfte Profile
Für die Suche nach erotischen Kontakten und SB/SD-Beziehungen gut geeignet

Nachteile 

Kostenpflichtige Freischaltung von Kontakten

MyGaySugardaddy Preis

 

1 MONAT

Pro Monat: 44,95 €
Gesamt: 44,95 €

 

 

3 MONATE

Pro Monat: 34,98 €
Gesamt: 104,95 €

 

 

6 MONATE

Pro Monat: 29,99 €
Gesamt: 179,95 €

 

Registrierung und Profilerstellung

Die Registrierung bei My Gay Sugardaddy ist kostenlos und erfolgt über E-Mail. Alternativ kann man sich mit seinem Facebook-Account anmelden und die E-Mail-Bestätigung somit überspringen.

Bei der Registrierung via E-Mail gibt man seine E-Mail-Adresse, ein Passwort, Benutzernamen, Geburtstag und Wohnort ein. Des Weiteren muss man bestätigen, dass man mindestens 18 Jahre alt ist beziehungsweise die Datenschutzbestimmung und die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiert hat. Anschließend erhält man einen Link zur Profilerstellung.

Erster Schritt der Profilerstellung ist der Steckbrief, welcher eine oberflächliche Beschreibung der äußerlichen Erscheinung enthält. Auszufüllen sind Angaben zu Größe, Figur, Augenfarbe, Haarfarbe, ethnischer Zugehörigkeit, Rauchgewohnheiten und Kindern.

Im nächsten Schritt kann man verschiedene Interessen und Sportarten ankreuzen sowie ein monatliches Budget zu seinem Profil hinzufügen.

Im dritten Schritt geht es um deine Kontaktwünsche: Suchst du nach einem Flirt, einem One-Night-Stand, erotischen Kontakten, einer SB/SD-Beziehung, einer Partnerschaft und/oder einem Partner zum Ausgehen und Shoppen? Deine Kontaktwünsche funktionieren zugleich als Suchfilter und sollten daher aus deinem Profil ersichtlich sein, damit potentielle Partner dich später finden können.

Des Weiteren kann man einen Flirttext schreiben beziehungsweise sich und seine Kontaktwünsche mit eigenen Worten beschreiben sowie verschiedene, vordefinierte Fragen beantworten, die anschließend im Profil sichtbar sein werden.

Diese Textfelder sind deine einzige Möglichkeit, dich von der Konkurrenz abzusetzen und deinem Profil einen individuellen Touch zu verleihen. Wir brauchen wohl nicht darauf hinweisen, dass du sie wahrnehmen solltest, um deine Kontaktchancen zu erhöhen. Sei kreativ, humoristisch und explizit in Bezug auf das, was du suchst.

Schließlich kann man ein Profilbild hochladen und sein Profil verifizieren lassen. Fotos können anhand verschiedener Werkzeuge anonymisiert werden, damit man die potentiell unangenehme Situation vermeidet, von Bekannten, Arbeitskollegen oder Familienmitgliedern erkannt zu werden.

Alle Profilangaben und –Fotos werden vom Supportteam überprüft und es kann daher ein paar Stunden dauern, bevor deine Texte und Fotos für andere Mitglieder freigegeben werden.

Es ist immer eine gute Idee, sein Profil vollständig auszufüllen; umso größer sind nämlich die Kontaktchancen, doch bei My Gay Sugardaddy lohnt es sich vor allem auch, weil man durch vollständige Ausfüllung seines Profils bis zu 100 Credits verdienen kann, die unter anderem beim Nachrichtenversand erforderlich sind.

Im Profil kannst du deine Angaben jederzeit wieder ändern, dein Profilbild wechseln, weitere Fotos hochladen und ein VIP-Album erstellen, die dann nur für VIP-Mitglieder sichtbar sein wird.

Ein Großteil der Mitglieder ist zwar auf der Suche nach einer SB/SD-Beziehung beziehungsweise erotischen Kontakten und One-Night-Stands, im Test sind wir aber auch vielen Profilen begegnet, die eher auf der Suche nach etwas Längerfristigem und für eine Partnerschaft offen sind. Wer weiß, mit etwas Glück könnte aus einem One-Night-Stand vielleicht ein Partner werden.

Matching-Verfahren

Deine Profilangaben funktionieren zugleich als Suchfilter. Wichtig ist deshalb, dass du dein Profil vollständig ausfüllst, damit potentielle Partner dich mithilfe der Suchfunktion finden können.

Umgekehrt kannst natürlich auch Angaben zu Alter, Wohnort, Entfernung, Aktivität und Aussehen deines Wunschpartners machen und die Auswahl an potentiellen Partnern somit eingrenzen. Oftmals lohnt es sich aber, auf spezifische Kriterien wie Augen- und Haarfarbe zu verzichten und seine Möglichkeiten offenzuhalten, denn man weiß nie mit Sicherheit, wie er aussieht, ehe er vor einem steht.

Alternativ kannst du am „Dating-Game“ teilnehmen und andere Profile nach dem Tinder-Prinzip bewerten. Profile, die dich ebenfalls positiv bewerten, erscheinen anschließend unter „Volltreffer“.

Schließlich kann man auf der Startseite unendlich viele Profile durchstöbern und seine Favoriten mit einem Klick auf den gelben Stern speichern, damit man auch später Kontakt aufnehmen kann.

Kontaktaufnahme

My Gay Sugardaddy zeichnet sich vor allem durch eine Vielzahl an Kontaktoptionen aus.

Zum einen kann man einen Kuss an seinen Auserwählten versenden, um auf sich aufmerksam zu machen. Diese Funktion ist kostenlos und eine ideale Lösung, wenn dir keine ersten Worte einfallen. Der Empfänger wird in Realzeit darüber informiert und kann bei gegenseitiger Sympathie einen Kuss zurücksenden.

Darüber hinaus kann man anderen Nutzern bis zu drei Fragen stellen, die sie dann beantworten und zurückschicken können. Es handelt sich hierbei um vordefinierte Fragen wie zum Beispiel Würdest du mich zum Shoppen einladen (bzw. Darf ich dich zum Shoppen einladen), Würdest du meine Karriere finanziell unterstützen und Müsste ich dich mit jemanden teilen, die den Hauptzweck des Portals deutlich zum Vorschein bringen.

Wie der Name auch schon andeutet, geht es bei My Gay Sugardaddy nicht (in erster Linie) um Romantik, Liebe und Partnerschaft, sondern um vorteilhafte Kontakte. Hier können erfolgreiche und wohlsituierte Männer unkompliziert mit jüngeren, attraktiven Männern in Kontakt treten, die sich gern verwöhnen lassen und im Gegenzug Zeit mit ihnen verbringen. Wenn die Chemie stimmt, ist Sex in der Regel auch ein Teil der Verabredung.

Um Nachrichten austauschen zu können, muss man den Kontakt allerdings erst freischalten, und zwar anhand sogenannter Credits, die gekauft werden müssen. Als Sugarboy kann man den Sugardaddy darum bitten, die Kontaktaufnahmekosten zu übernehmen. Offene, aktive und abgelehnte Freischaltungen findet man unter „Freischaltungen“ in der Menüleiste oben.

Die VIP-Mitgliedschaft bietet eine Reihe von Vorteilen, darunter die unbegrenzte Kommunikation mit anderen VIP-Mitgliedern sowie die Freischaltung von 10 Basis-Mitgliedern pro Monat. Ab dann kostet jede Freischaltung nur 5 Credits statt 20. Sugarboys zahlen für die VIP-Mitgliedschaft zwar weniger als Sugardaddys, aber kostenlos ist für sie auch nicht.

Die monatlichen Kosten der VIP-Mitgliedschaft befinden sich im angemessenen Bereich.

Benutzerfreundlichkeit

Gefallen hat uns im Test ebenfalls das moderne, charakteristische schwarz-weiße Design, das My (Gay) Sugardaddy einen etwas geheimnisvollen Ausdruck verleiht, sowie die einfache Nutzung.

Es gibt zwar viele Features, Funktionen und Möglichkeiten zu entdecken, jedoch nicht so viele, dass man den Überblick verliert, sondern, der Seitenaufbau ist sowohl für erfahrene als auch weniger erfahrene Internetnutzer verständlich – und auch wenn man sich erstmal orientieren und sich einen Überblick verschaffen muss, findet man sich auf der Seite schnell zurecht.

Wenn doch mal Probleme oder Fragen auftauchen, klicke einfach auf den kleinen Brief in der unteren rechten Ecke.

Wenn du als Sugarboy angemeldet bist oder eine VIP-Mitgliedschaft besitzt, meldet sich binnen weniger Minuten ein Mitarbeiter vom Kundenservice und ihr könnt miteinander chatten. Du musst somit keine Ewigkeit in der Warteschlange verweilen, um eine Antwort auf deine Frage zu bekommen, sondern, erhältst direkt eine Antwort und kannst zur Partnersuche zurückkehren.

Wenn du als Basis-Mitglied angemeldet bist, musst du eine E-Mail an das Supportteam schicken und eine Antwort abwarten.

Häufig gestellte Fragen findest du unter „Hilfe“ im Menü links.

Zusammenfassung

Wie der Name auch schon preisgibt, ist My Gay Sugardaddy in erster Linie ein Portal für Sugar-Dating unter homosexuellen Männern. Hier können wohlsituierte, meist ältere Männer mit jungen, attraktiven Männern in Kontakt treten, die im Gegenzug für „Taschengeld“, Geschenke, Restaurantbesuche und so weiter Zeit mit ihnen verbringen möchten. Bei gegenseitiger Sympathie ist Sex in der Regel ein Teil der Verabredung.

Bei Datingxperten.de möchten wir nicht darüber entscheiden, ob Sugar-Dating als Grauzone-Prostitution betrachtet werden kann, sondern nur dazu auffordern, dass man auf sich aufpasst und sich eventuelle Risiken und negative Folgen vorher gründlich überlegt. Definiere und kommuniziere deine Grenzen offen und bleib dir treu, damit du in keinen unerwünschten oder unangenehmen Situationen gerätst.

Wenn das gesagt ist, sind wir im Test auch viele Profilen begegnet, die eher auf der Suche nach etwas Längerfristigem sind. Unmöglich ist es also nicht, hier einen Partner zu finden, obwohl die meisten Mitglieder eher nach erotischen Kontakten, One-Night-Stands und SB/SD-Beziehungen suchen.

My Gay Sugardaddy bietet eine moderne, benutzerfreundliche und vielfältige Plattform für das Kennenlernen anderer homosexueller Männer.