Finde einen Sugar-Daddy – Übersicht über die besten Sugar-Dating-Portale

Finde einen Sugar-Daddy – Übersicht über die besten Sugar-Dating-Portale

Möchtest du ein Sugar-Daddy mit Niveau in deiner Nähe finden? Ein Sugar-Babe oder Sugar-Boy, mit dem du die schönsten Dinge im Leben teilen kannst? Dann bist du am richtigen Ort gelandet.

Auf dieser Seite findest du eine Übersicht über die besten deutschen Sugar-Dating-Portale sowie Schlüsselinformationen, die dir dabei helfen können, das Portal zu wählen, die am besten zu dir und deinen Bedürfnissen passt.

Wenn du mehr über die verschiedenen Sugar-Dating-Seiten erfahren und zu den nuancierten und ausführlichen Beschreibungen der Seiten weitergeleitet werden möchtest, klicke hier.

Ganz unten auf der Seite findest du weitere Informationen sowie Tipps und Tricks zum Sugar-Dating. Klicke hier, wenn du zu diesen weitergeleitet werden möchtest.

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass auf der Seite Affiliate-Links vorhanden sind. Das heißt, dass wir Kommission erhalten, falls du ein Profil auf einer der untenstehenden Dating-Seiten erstellst.

Dating für Verheiratete und Vergebene
Sichere und vertrauliche Umgebung
Anonymisierungsmöglichkeiten
Kostenlose Nutzung für Frauen

Für Sugar-Dating gut geeignet
Ansprechende Benutzeroberfläche
Kostenlose Nutzung für Frauen
Verifizierte Profile

+250.000 Mitglieder
Seriös und sicher
Für Sugar-Babes und –Boys kostenlos
Klar formulierte Spielregeln

250.000 Mitglieder
Finde aufregende und vorteilhafte Kontakte
Innovative Kontaktaufnahmemöglichkeiten
Kostenlose Registrierung

Komplett kostenfrei
Finde deinen Sugar-Daddy
Knüpfe neue Kontakte
Sicher und diskret

Finde aufregende und vorteilhafte Kontakte
Innovative Kontaktaufnahmemöglichkeiten
Einfache Bedienung
Kostenlose Anmeldung

Victoria Milan – Casual-Dating-Seite, die auch von Sugar-Daters verwendet wird

Victoria Milan ist per Definition eigentlich eine Casual-Dating-Seite, eignet sich aber auch für die Suche nach einem Sugar-Daddy beziehungsweise einem Sugar-Babe. Sie wurde 2010 in Norwegen gegründet und richtet sich an Singles, Vergebene und Verheiratete, die Leidenschaft, Intimität und Erotik (außerhalb der Partnerschaft) suchen.

Als Mitglied ist man 100% anonym und es werden keine Forderungen gestellt, dass man seinen wirklichen Namen, Wohnort oder andere persönliche Angaben preisgibt.

Victoria Milan

Zur Erstellung eines Profils reichen eine anonyme E-Mail-Adresse, ein Passwort und ein fiktiver Nutzername. Bilder können anhand verschiedener Werkzeuge anonymisiert werden.

Wenn man seinen Account aktiviert und den Anmeldeprozess beendet hat, kann man entweder oberflächlich, i.e. nach oberflächlichen Kriterien wie Wohnort, Alter und Größe, oder gezielt nach Kriterien wie Ernährung, Persönlichkeit oder sexuellen Vorlieben nach Erotikkontakten suchen.

Zur Kontaktaufnahme gibt es mehrere Möglichkeiten, neben dem Schreiben einer Nachricht kann man auch ein Geschenk versenden oder anderen Mitgliedern zuzwinkern.

Victoria Milan hat leider noch nicht so viele Nutzer in Deutschland – etwa 80.000 – und die meisten davon sind nicht-zahlende Männer. Wenn man aber dafür bereit ist, in die Seite zu investieren, hat man sehr gute Chancen auf viele neue, aufregende und vorteilhafte Kontakte. Frauen nutzen die Seite kostenlos.

Rich Meet Beautiful – Seriöse Plattform für Sugar-Dating

Bei Rich Meet Beautiful handelt es sich um eine in Skandinavien gestartete Dating-Plattform für Frauen auf der Suche nach einem Sugar-Daddy oder jungen ToyBoys beziehungsweise erfolgreiche und finanziell unabhängige Männer auf der Suche nach Sugar-Babys, mit denen sie das luxuriöse Leben genießen können. Bei der Anmeldung werden daher genaue Angaben zum Beruf und finanziellen Stand hinterfragt, ebenso wie man sein Aussehen beschreiben muss.

RichMeetBeautiful - Übersicht Sugar-Dating-Portale screen

Nach der Profilerstellung kann man direkt mit anderen Mitgliedern in Kontakt treten. Dabei kann man entweder eine Nachricht schreiben, ihm oder ihr zuzwinkern, ein Geschenk versenden oder ihn/sie zur Favoritenliste hinzufügen. Sugar-Babys nutzen die Plattform kostenfrei, während die Chatfunktion für Sugar-Daddys kostenpflichtig ist.

Der Schwerpunkt des Portals liegt auf der Kontaktaufnahme zwischen Sugar-Baby und Sugar-Daddy. Neben der Suchfunktion steht Mitgliedern nur die Kontaktfunktion zur Verfügung, was zwar den Vorteil hat, dass man gleich attraktive Frauen beziehungsweise erfahrene Männer kennenlernt. Die Kontaktaufnahme wird außerdem durch das moderne und übersichtliche Design erleichtert – es dauert keine 10 Minuten, sich auf der Seite zurechtzufinden. 

Wer also schnell und unkompliziert attraktive Frauen beziehungsweise wohlsituierte Männer aus der ganzen Welt kennenlernen möchte, ist bei Rich Meet Beautiful gut aufgehoben.

Sugar Daters – für Menschen, die nach einer für beide Parteien vorteilhaften Beziehung suchen

Sugar Daters wurde 2014 in Dänemark gegründet und richtet sich an Menschen, die nach einer für beide Seiten vorteilhaften Beziehung suchen. Bei der Anmeldung gibt man an, welche „Rolle“ man einnehmen möchte; die Rolle des Sugar-Daddys oder die des Sugar-Babes, und somit auch, ob man verwöhnen oder verwöhnt werden möchte.

Eine Beziehung mit umgekehrten Vorzeichen ist natürlich auch möglich – die Frau ist dann eine Sugar-Mama, ihr Partner ein Sugar-Boy.

Sugardaters - Übersicht Sugar-Dating-Portale screen

Wichtig zu beachten ist, dass man als Sugar-Daddy nur Sugar-Babes kontaktieren kann (und umgekehrt), während es zum Beispiel nicht möglich ist, eine Sugar-Mama zu kontaktieren.

Auf Sugar Daters heißt es ausdrücklich, dass es beim Sugar-Dating NICHT um Sex gegen Geld geht. Vielmehr geht es darum, die Freuden des Lebens zu teilen, gemeinsam in Urlaube zu fahren, jemanden zu verwöhnen und verwöhnt zu werden. Deshalb gibt es in einer Sugar-Dating-Beziehung immer einen erfolgreichen Part mit Geld beziehungsweise einen Daddy oder eine Mama und einen jüngeren Part, der sich verwöhnen lassen will.

Um ein sicheres und einladendes Umfeld fürs Online-Dating zu gewährleisten, setzt Sugar Daters strenge Richtlinien um. Es dürfen zum Beispiel keine Nacktfotos hochgeladen werden und das Gesicht muss auf allen Fotos deutlich erkennbar sein. Des Weiteren werden alle Profile, Fotos und Profiltexte von Sugar Daters-Mitarbeitern manuell überprüft, um Fake-Profile und eventuelle Escort-Services herauszufiltern.

Sogar als Premium-Mitglied kann man nur bis zu fünf Nachrichten pro Tag verschicken, was zwar nervig sein kann, auf die Dauer jedoch Sinn macht, da man dann nur diejenigen anschreibt, die man tatsächlich gern kennenlernen würde. Umgekehrt weiß der/die Empfänger*in dann auch, dass er/sie nicht nur einer von vielen ist.

Sugar-Babes und Sugar-Boys nuzten die Plattform umsonst und können somit alle Fotos sehen und unbegrenzt mit Daddys oder Mamas kommunizieren, während Sugar-Daddys und Sugar-Mamas erst eine ein-, drei- oder sechsmonatliche Mitgliedschaft schließen müssen.

My Sugardaddy – beliebte Sugar-Dating-Community

My Sugardaddy ist eine Dating-Community für reife und finanziell unabhängige Männer (bzw. Sugardaddys) und junge, attraktive Singlefrauen (Sugarbabes), die sich gerne verwöhnen lassen. Hier können erfahrene Männer also junge, selbstbewusste Frauen kennenlernen und junge Damen den Lebensstil und die finanzielle Unabhängigkeit der älteren Herren genießen.

Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten: Einfach E-Mail und Passwort eingeben sowie Geburtstag, Nutzernamen und Postleitzahl angeben.

Mysugardaddy - Übersicht Sugar-Dating-Portale screen

Das Profil kann dann nachher durch Angaben zum Aussehen, Beruf und monatlichen Budget ergänzt werden, ebenso wie man einen Flirttext schreiben und ein Profilbild hochladen kann.

Außerdem kann man seine Kontaktwünsche ankreuzen und seine Suche dementsprechend filtern, um den passenden Partner zu finden. Die Möglichkeiten sind dabei: „Flirt“, „Erotischer Kontakt“, „One-Night-Stand“, „Beziehung“, „SB / SD Beziehung“ oder „Ausgehen / Shoppen“.

Als Basis-Mitglied kann man zwar Küsse versenden und Fragen stellen, um schreiben zu können, muss man den Kontakt allerdings erst gegen Credits freischalten. Sugarbabes können den Sugardaddy darum bitten, die Kontaktmöglichkeiten finanziell zu übernehmen – oder den Kontakt selbst freischalten.

Für die VIP-Mitgliedschaft zahlen Frauen zwar weniger als Männer, aber kostenlos ist sie für sie auch nicht. Dafür kann man als VIP-Nutzer(in) Nachrichten austauschen und die Chatfunktion kostenfrei nutzen, ebenso wie man bis zu 10 Basis-Mitglieder für den Kontakt freischalten kann.

Sugar-Daddy-finden – kostenloser Treffpunkt für Sugar-Babes und Sugar-Daddys

Wie der Name schon preisgibt, ist Sugar-Daddy-finden ein Treffpunkt für Sugar-Babes und Sugar-Daddys, die nach einer für beiden Seiten vorteilhaften Beziehung suchen.

Um sich als Sugar-Babe anzumelden, braucht man lediglich eine E-Mail-Adresse, ein Passwort und einen Nutzernamen und schon ist man dabei. Sugar-Daddys müssen sich allerdings erst per E-Mail bewerben.

Das Profil kann später ergänzt werden, ebenso wie man Fotos von sich hochladen kann und auch sollte, wenn man sich ein Date erwünscht. Profile mit eingestellten Bildern sind nun mal ansprechender als Profile, die keine Bilder aufweisen.

Die Plattform an sich ist einfach aufgebaut und leicht zu bedienen. Wenn man sich einloggt, wird man direkt zur Übersichtseite über Sugar-Daddys beziehungsweise Sugar-Babes weitergeleitet und kann seine Suche dann zum Beispiel nach Einkommen oder Wohnort filtern, um das passende Match zu finden.

Zur Kontaktaufnahme kann man bei Sugar-Daddy-finden lediglich eine Nachricht schreiben. Es gibt keine überflüssigen Flirt- oder Community-Funktionen, wie wir es von anderen Dating-Seiten kennen, sondern, hier geht’s ausschließlich um die Vermittlung von vorteilhaften Kontakten. Die Mitglieder bei Sugar-Daddy-finden sind dementsprechend sehr offen und direkt in Bezug auf das, was sie suchen.

Sugar-Daddy-finden – kostenloser Treffpunkt für Sugar-Babes und Sugar-Daddys

My Gay Sugardaddy ist die homosexuelle Version der Dating-Community My Sugardaddy und baut demzufolge auf demselben Prinzip auf. Nur finden sich hier Sugarboys und Sugardaddys, das heißt junge, schöne Männer, die sich gerne verwöhnen lassen, und ältere, finanziell unabhängige Männer, die sich das leisten können.

Das Profil kann dann später durch Angaben zum Aussehen, Beruf und monatlichen Budget ergänzt werden, ebenso wie man einen Profiltext schreiben und Bilder hochladen kann.

MyGaySugardaddy - übersicht über sugar-dating-portale screen

Außerdem kann man seine Kontaktwünsche ankreuzen und sie auf seinem Profil veröffentlichen: Suchst du einen Flirt, ein One-Night-Stand, eine Sugarboy/Sugardaddy-Beziehung, erotische Kontakte, eine echte Beziehung oder einen zum Ausgehen und Shoppen?

Du musst nicht unbedingt auf der Suche nach einer klassischen Sugarboy/Sugardaddy-Beziehung sein, um hier Mitglied zu werden und aufregende Kontakte zu finden, sondern, es gibt auch viele Mitglieder, die für etwas Längerfristiges offen sind.

Allgemein wissen die Mitglieder, was sie wollen, und kommunizieren dies auch offen und direkt.

Wie bei My Sugardaddy kann man zur Kontaktaufnahme Küsse versenden und Fragen stellen, um schreiben zu können, muss man den Kontakt allerdings erst freischalten. Dafür braucht man sogenannte Credits, die nur gekauft werden können. SugarBoys können den SugarDaddy darum bitten, den Kontakt freizuschalten beziehungsweise die Kosten zu übernehmen – oder dies selbst tun.

Für die VIP-Mitgliedschaft zahlen SugarBoys zwar weniger als –Daddys, aber kostenlos ist sie für sie auch nicht. Dafür kann man als VIP-Mitglied Nachrichten austauschen und die Chatfunktion kostenfrei nutzen, ebenso wie man bis zu 10 Basis-Mitglieder für den Kontakt freischalten kann.

Was ist Sugar-Dating?

Sicherlich hast du den Begriff Sugar-Dating oder Sugar-Daddy schon einmal gehört oder gelesen. Es ist nämlich ein Wort, das in letzter Zeit oft verwendet worden ist. Dabei handelt es sich um eine Dating-Form, bei der eine meist ältere, wohlhabende Person sich um eine jüngere finanziell kümmert, die im Gegenzug Zeit mit ihm oder ihr verbringt, vielleicht auch mit ihm/ihr schläft.

Ein Sugar-Daddy ist also eine reife, erfahrene Person, die erfolgreich mit beiden Beinen im Leben steht und sein Sugar-Babe mit Geschenken, Restaurantbesuchen und Urlaubsreisen verwöhnt. Im Gegenzug sucht er Gespräche, gemeinsame Zeit und Sex.

Ein Altersunterschied von 20 Jahren zwischen Sugar-Daddy und Sugar-Babe ist nicht ungewöhnlich.

Was ist ein Sugar-Babe beziehungsweise ein Sugar-Daddy?

Ein Sugar-Babe ist demzufolge eine junge, attraktive Frau, die eine sexuelle Beziehung zu einem meist älteren, finanziell erfolgreichen Mann (bzw. Sugar-Daddy) führt und dafür teure Geschenke, Urlaubsreisen und „Taschengeld“ bekommt.

In der Sugar-Dating-Welt ist meistens der Mann derjenige mit Geld und Status. Es gibt aber auch Beispiele von Frauen, die junge Männer bei sich einziehen lassen und im Gegenzug dafür sorgen, dass ihnen an nichts fehlt, ebenso wie es Portale für homosexuelle Männer gibt, die einen Sugar-Boy suchen.

Tipps zum Sugar-Dating

Unten folgen ein paar Tipps zum Sugar-Dating. Ungeachtet davon, auf welcher Dating-Seite du dir ein Profil erstellst, werden sie dir nützlich sein.

  • Sei nie desperat

Erstens solltest du nie desperat wirken – weder in deinem Profiltext noch beim Anschreiben anderer Nutzer. Umgekehrt solltest du natürlich auch nicht reserviert und uninteressiert scheinen. Sonst lernst du nie die richtige Person kennen.

Versuche also, offen und kontaktfreudig zu sein, ohne übereifrig und allzu neugierig zu wirken.

  • Sei selbstsicher

Du bist toll! Verlasse dich darauf. Selbstsicherheit ist heiß – egal ob man Frau oder Mann ist. Vergesse aber nicht, dass es einen großen Unterschied zwischen selbstsicher und selbstbezogen gibt.

Man kann nämlich auch leicht zu selbstsicher werden, sodass man anderen Nutzern eher selbstbezogen und selbstgefällig vorkommt. Keckheit kann charmant sein, kann aber auch leicht ein Turn-Off werden, wenn man es übertreibt.

  • Sei konkret in deinem Profiltext

Dein Profiltext ist deine Möglichkeit, Profilbesuchern einen Eindruck davon zu geben, wer du bist. Deshalb muss er ins Schwarze treffen.

Wichtig ist, dass du konkret und präzise bist. Viel zu viele neigen dazu, einen (uninteressanten) Profiltext voller Klischees zu schreiben. Wir Menschen sind einzigartig und bei Datingxperten.de meinen wir, dass es wichtig – wenn nicht maßgebend – ist, dass du dies im Profiltext durchscheinen lässt. Zeige, dass du ein Unikum bist.

Unser Rat lautet gewöhnlich show it, don’t tell it. Wenn du total lustig bist, dann schreibe nicht, dass du humoristisch veranlagt bist. Das ist uninteressant, langweilig und nicht-lustig. Zeige lieber, dass du Humor hast – durch Ironie, Wortspiele, kreative Sätze und so weiter. Es wirkt viel überzeugender, wenn man seine besonderen Eigenschaften auch stilistisch zum Ausdruck bringen kann.

Wenn du mehr Ratschläge zum Profiltext möchtest, sehe dann diesen Artikel. Hier helfen wir dir, einen Profiltext zu schreiben, der die richtigen Fische ins Netz locken wird.

  • Sei nicht allzu wählerisch

Wir sind dafür, dass man Leuten eine Chance geben. Deshalb finden wir auch nicht, dass du hochnäsig sein und 95% der Anfragen und Nachrichten, die dir zugeschickt werden, ignorieren solltest. Gebe lieber allen eine Chance – auch denjenigen, bei denen du dir nicht sicher bist.

Das Aussehen ist immer durch die Persönlichkeit bedingt und wir sind uns relativ sicher, dass dir irgendwann eine Person über den Weg gelaufen ist, die dir wesentlich schöner und anziehender vorkam, nachdem du sie kennengelernt hattest. Deshalb: Sei nicht allzu wählerisch und gebe allen eine Chance!

  • Wähle ein ansprechendes Profilbild

Dein Profilbild ist der Köder am Angelhaken. Das ist irgendwie das, was die richtigen Fische anlocken soll. Deshalb solltest du auch kein zufälliges Bild wählen, sondern kritisch sein und dir beim Aussuchen deines Profilbildes Mühe geben.

Deine Bilder sollten die beste Version von dir zeigen und dürfen um alles in der Welt nicht widerspiegeln, wie du Sonntag früh aussiehst, nachdem du die ganze Nacht auf Tischen getanzt hast.

Wir raten allerdings davon ab, dass du dich schöner, sportlicher oder intellektueller darstellst, als du wirklich bist. Wenn du das tust, riskierst du, dein Date in die Irre zu führen und der Relation zu schaden.

Es ist daher auch nie empfehlenswert, ein altes Bild zu wählen, auf dem du zwar weniger Falten und weniger Kilos auf den Rippen hast. Wähle lieber ein gegenwärtiges Bild, das deine schönsten Züge hervorhebt und deine Persönlichkeit widerspiegelt.

Wenn du Hilfe dafür möchtest, das perfekte Profilbild auszuwählen, dann folge diesem Ratgeber.

  • Bleibe dir treu – setze Grenzen

Es ist völlig in Ordnung, Grenzen zu setzen – auch auf Sugar-Dating-Portalen. Definiere und kommuniziere deine Grenzen offen, damit du dir treu bleibst und in keine unerwünschten Situationen gerätst.

  • Aktualisiere laufend dein Profil

Nutze die Möglichkeiten, die dir auf den Portalen zur Verfügung stehen. Es ist zwar unterschiedlich, wie gründlich du dein Dating-Profil ausfüllen kannst, wir empfehlen aber, dass du es so gründlich wie möglich tust.

Es ist nämlich dein Profil – und dein Profil allein – das dafür maßgebend ist, welche und wie viele Anfragen du bekommen wirst. Stelle dich daher so gut wie möglich dar.

Schreibe einen persönlichen und interessanten Profiltext und füge ein paar gute Bilder von dir hinzu. Informiere andere Nutzer über deinen Körperbau, was du suchst und was dir in einer Beziehung wichtig ist.

  • Sei mutig

Die ersten Treffen erfordern Mut. Wichtig ist aber, dass du diesen Mut aus dir herausholst, wenn du beim Sugar-Dating und Online-Dating allgemein erfolgreich werden willst.

Erst wenn ihr euch in der wirklichen Welt trefft, wisst ihr, ob es zwischen euch funken könnte. Es kann natürlich ganz nett sein, miteinander zu schreiben, richtig spannend wird es aber erst, wenn ihr einander seht.

Ist Sugar-Dating Prostitution?

Sugar-Dating ist ein Phänomen, das sich in den letzten Jahren auf dem Dating-Markt durchgesetzt hat. In der Gesellschaft wie auch in den Medien hat man immer mehr Interesse für das Phänomen gefunden, was sich unter anderem in einer Reihe von Artikeln, Interviews und Fernsehsendungen über das Thema manifestiert hat.

Unter anderem hat die STRG_F, eine Gruppe junge Reporter*innen, die über Politik, Kultur, Bewegungen und das Unbekannte berichtet und ihre Reportagen auf YouTube veröffentlicht, die Sugar-Dating-Welt näher untersucht und mit sowohl Sugar-Babes als auch Sugar-Daddys geredet. Sehe die ganze Reportage hier.

In der Reportage kommt deutlich zum Ausdruck, dass Sugar-Dating nicht immer eitel Freude ist beziehungsweise, dass es namentlich als Sugar-Babe psychisch und mental sehr belastend und mitunter auch gefährlich sein kann, sich mit verschiedenen Sugar-Daddys zu treffen.

In Frage gestellt wird, ob Sugar-Dating als eine Art Prostitution betrachtet werden kann – eine Frage, die ebenfalls oft in den Medien diskutiert worden ist. Der Grund hierfür ist, dass zwischen Sugar-Daddy und Sugar-Babe (Sugar-Mama und Sugar-Boy) oft eine Transaktion stattfindet, wo der Sugar-Daddy Sex im Tausch gegen teure Geschenke, „Taschengeld“, Restaurantbesuche und Urlaubsreisen erhält.

Zwischen Sugar-Daddy und Sugar-Babe entsteht allerdings auch oft eine platonische Beziehung. Es ist deshalb keine so einfache und unnuancierte Debatte und schwierig darauf zu antworten, ob Sugar-Dating als Grauzone-Prostitution betrachtet werden kann. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang ebenfalls, dass viele Sugar-Babes Regeln aufstellen und Grenzen setzen beziehungsweise, dass der Sugar-Daddy nicht immer erwarten kann, Sex zu bekommen.

Kein eindeutiges Ja oder Nein

Bei Datingxperten.de möchten wir nicht die Hand ins Feuer legen und kategorisch Ja oder Nein dazu antworten, ob Sugar-Dating als Grauzone-Prostitution betrachtet werden kann.

Dafür ist das Thema einfach zu komplex und man muss auch immer erinnern, dass keine zwei Beziehungen gleich sind.

Wir möchten allerdings gern ein paar Meinungen anderer Debattiere vermitteln.

Kein neues Phänomen

Viele Akteure der Debatte heben hervor, dass Sugar-Dating kein neues Phänomen sei, sondern, dass es solche Sugar-Daddy-Beziehungen schon seit Jahrzehnten gebe. Junge, schöne Frauen, die ältere, reiche Männer daten – wer hat das nicht schon einmal gehört?

Im Unterschied zu früher ist die Anbahnung solcher Kontakte allerdings leichter geworden. „[Das Internet] ermöglicht es, seine Wünsche leichter zu kommunizieren“, sagt Kevin Lewis, Soziologe an der University of California in San Diego, zum Handelsblatt Online. „Man könnte sagen, der Markt ist einfach effizienter geworden.“

Lynn Comella, außerordentliche Professorin für Gender-Studien an der University of Nevada betont, dass sich diese Arrangements in einer Grauzone bewegen. Die jungen Frauen erwarten zwar materielle Vorteile, die sie aber nicht konkret benennen. Sex ist nicht Voraussetzung (Handelsblatt Online, 2016).

Fragt man die jungen Frauen selbst, betrachten sie sich nicht als Prostituierte und ihre männlichen Bekanntschaften nicht als Kunden. „Ich finde, wenn ich das beruflich machen würde, dann hätte ich einen festgelegten Lohn. 200 Euro, dann ist die Sache durch. Und das ist es eben nicht. Natürlich geht man essen oder bekommt auch Geschenke. Es ist aber nicht immer so, dass man direkt bezahlt wird. Und das ist vom eigenen Selbstwertgefühl her auch was total anderes”, erklärt 22-jährige Jessica dem Online-Magazin Der Westen. Lese das ganze Interview hier.

Sie betont ebenfalls, dass beim ersten Treffen Rahmenbedingungen abgesteckt werden, damit es eben nicht zu Unstimmigkeiten kommt.

Auch nicht die beiden Sugar-Babes, die in der STRG_F-Reportage auftreten, betrachten Sugar-Dating als Prostitution, sondern eher als „schnell und leicht verdientes Geld“ (16:20) beziehungsweise als eine Möglichkeit, die eigene Karriere zu fördern (6:45).

Sexualtherapeutin hat eine eindeutigere Meinung

Die junge Studentin, die schon mit 16 Jahren mit Sugar-Dating angefangen hat, muss allerdings eingestehen, dass sie auch schon schlechte Erfahrungen gemacht habe und sich ab und zu dazu zwingen müsse, mit den Sugar-Daddys zu schlafen. In solchen Fällen ist sie dann froh, wenn sie „fertig ist“ (18:18). Dass die sexuelle Komponente auf jeden Fall dazugehöre, möchte auch nicht die 30-jährige Sugar-Babe und Fabrikarbeiterin verneinen.

Sexualtherapeutin Christiane Jurgelucks nennt Sugar-Dating eine „konsequente Fortführung der kapitalistischen Gesellschaft“ beziehungsweise „ein sanfter Einstieg in die Prostitution“. Sanft, weil die Beteiligten oft gar nicht merken, was sie da eigentlich tun. Sugar-Dating mag ihr zufolge wie ein Win-Win-Situation klingen, emotional ist es für sie ein Loose-Loose-Situation.

Auch der Betreiber des Portals Sugar-Daddy-finden.de Oleg Strecker gibt im Interview zu, dass ein Sugar-Babe laut Gesetz eine Prostituierte ist. „Sie hat schon finanzielle Interessen, will aber nicht so dargestellt werden. Sie möchte nicht als Prostituierte geoutet werden“ (22:10), sagt er und betont, dass beide Seiten, sowohl die Frauen als auch die Männer, das Finanzielle immer nach hinten schieben beziehungsweise nicht darüber reden möchten.

Bei Datingxperten.de begnügen wir uns damit, festzustellen, dass es eine schwierige Debatte ist beziehungsweise, dass es Raum für verschiedene Meinungen und gute Diskussionen geben sollte.

Wir möchten allerdings dazu auffordern, dass man sich gründlich überlegt und sich klarmacht, worauf man sich als Sugar-Babe einlässt, bevor man ein Treffen vereinbart. Es ist nämlich offensichtlich, dass es eine starke Psyche erfordert und negative Folgen haben kann, sich als Sugar-Babe anzubieten.

Wenn du damit einverstanden bist und immer noch neugierig bist, kannst du das Sugar-Dating-Konzept bei einem der obenstehenden Portalen ja mal austesten. Stelle klare Regeln mit dem Sugar-Daddy auf, folge deinem Bauchgefühl und lasse dich niemals auf Situationen ein, die dir seltsam vorkommen. Denke daran, dass deine Sicherheit immer vorgeht.