Datingxperten.de enthält Werbelinks. Mehr erfahren.

Finde einen Sugar-Daddy

Die besten Sugar-Dating-Portale

Bewertet von

Bewertet von

Anne-Sofie

Anne-Sofie

Dating Expertin

Anne-Sofie

Anne-Sofie

Dating Expertin

Hohe Aktivität

Weltweit verfügbar

Diskretion garantiert

4.2

/5

Für Sugar Daters

3.5

/5

Für Sugar Daters

Für Verheiratete

4.2/5

3.8

/5

Zielgruppe:

Sugar Daters

Aktivitätsniveau:

Hoch

Primäre Altersgruppe:

18-25 / 35-54

Vermittlung von Sugardaddys und Sugarbabys

Wie der Name bereits enthüllt, zielt Sugardaddy.de einzig auf die Kombination eines älteren, gut situierten Herren und einer jungen, attraktiven Dame. Sollten andere Arten von Verbindungen gewünscht sein, ist dieser der falsche Ort.

Geschäftsführerin Natasha Dubrovsky fasst den Sinn und den Zweck der Seite gleich auf der Homepage perfekt zusammen:

Der Einstieg in die Sugar-Dating-Welt kann für beide an der Sugar-Beziehung Beteiligten so erfüllend sein, denn hier verstecken wir uns nicht hinter Worten, im Gegenteil, wir ermutigen Sugar Daddys und Sugar Babys, von Anfang an klar über ihre Bedürfnisse und ihre Erwartungen zu sprechen, und wenn sie diesen Bedingungen zustimmen und wenn die Chemie stimmt, wird die Sugar-Beziehung reibungslos verlaufen.”

Keine zeitlich bindende Premium-Mitgliedschaft

Es wird kein Hehl daraus gemacht, dass es hier weder um Liebe noch um Freundschaft geht, sondern um Gegenleistungen und eine für beide Parten vorteilhafte Beziehung.

Während Sugarbabes das Portal weitgehend kostenlos nutzen und auch kostenlos Nachrichten versenden können, benötigen Sugardaddys sogenannte Credits, um eine Unterhaltung mit einer Dame zu starten. Alle weiteren Nachrichten sind dafür kostenlos.

Es wird kein Abo angeboten, sondern Mitglieder können stattdessen Credits nach Bedarf kaufen und so einlösen, wie sie möchten.

Edel und hochseriös

Insgesamt wirkt die Seite erwachsen, edel und hochseriös und man erkennt den angenehm weiblichen Einfluss der Geschäftsführerin durchaus. Die Bedienung fällt leicht und es gibt keine überflüssigen Funktionen, die vom Zweck der Seite ablenken, sondern, alles ist sehr übersichtlich und transparent gestaltet. Auch, wenn das Thema für manche etwas anrüchig ist, kommt durch das gesamte Design hier keinerlei Empfindung dieser Art auf.

Vorteile

Nachteile

Wieviel kosten Credits bei Sugardaddy.de?

CreditsGesamtpro Credit
80 Credits39,00 €0,49 €
250 Credits99,00 €0,40 €
400 Credits169,00 €0,35 €
3.5/5

3.5

/5

Zielgruppe:

Sugar Daters

Aktivitätsniveau:

Niedrig

Primäre Altersgruppe:

18-25 / 35-50

Finde vorteilhafte Bekanntschaften

Sugar Daters wurde 2014 in Dänemark gegründet und richtet sich an Menschen, die nach einer für beide Seiten vorteilhaften Beziehung suchen. Bei der Anmeldung gibt man direkt an, welche „Rolle“ man in der Beziehung spielen möchte; die Rolle des Sugardaddys oder die des Sugarbabes, und somit auch, ob man jemanden verwöhnen oder verwöhnt werden möchte.

Eine Beziehung mit umgekehrten Vorzeichen ist natürlich auch möglich – die Frau ist dann eine Sugarmama, ihr Partner ein Sugarboy.

Wichtig zu beachten ist, dass Daddys nur Babes kontaktieren können (und umgekehrt), während es zum Beispiel nicht möglich ist, eine Sugarmama zu kontaktieren.

Auf Sugar Daters heißt es ausdrücklich, es gehe beim Sugar-Dating NICHT um Sex gegen Geld. Vielmehr gehe es darum, die Freuden des Lebens zu teilen, gemeinsam ins Urlaub zu fahren, jemanden zu verwöhnen und verwöhnt zu werden. Deshalb gibt es in einer Sugar-Dating-Beziehung auch immer einen erfolgreichen Part mit Geld bzw. einen Daddy oder eine Mama und einen jüngeren Part, der sich verwöhnen lässt.

Strenge Richtlinien für ein sicheres Umfeld

Um ein sicheres und einladendes Umfeld fürs Online-Dating zu gewährleisten, setzt SugarDaters strenge Richtlinien um. Es dürfen zum Beispiel keine Nacktfotos hochgeladen werden und das Gesicht muss auf allen Fotos deutlich erkennbar sein. Nur Profile, die ein Bild haben, können die Fotos anderer Mitglieder sehen – und alle Anmeldungen, Fotos und Profilinhalte werden von Mitarbeitern manuell überprüft, um Fake-Profile und eventuelle Escort-Services herauszufiltern.

Sugarbabes und Sugarboys kommunizieren kostenlos, sofern sie ihr Profil gemäß den Richtlinien ausfüllen und ein Profilbild hochladen. Sugardaddys und -mamas müssen dagegen einen Premium-Zugang kaufen, um unbegrenzt Nachrichten zu versenden und lesen, was für mehr Sicherheit und Seriosität sorgen soll.

Moderne und intuitive Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche an sich bzw. das Design von SugarDaters ist modern und intuitiv und hat uns im Test keine Probleme bereitet. Im Gegenteil – dank der übersichtlichen Menüführung und der Funktionsknappheit finden auch weniger technikaffine Nutzer sich schnell zurecht, auch wenn Teile der Webseite nur auf Englisch verfügbar sind. Die dunkelblaue Hintergrund verleiht außerdem den Eindruck einer eigenen, abgetrennten Welt, was gut funktioniert.

Vorteile

Nachteile

Wieviel kostet eine Premium-Mitgliedschaft bei Sugar Daters?

DauerPro WocheGesamt
2 Wochen16,00 €32,00 €
4 Wochen11,00 €44,00 €
12 Wochen9,00 €108,00 €
4/5

4.0

/5

Zielgruppe:

Sugar Daters

Aktivitätsniveau:

Hoch

Primäre Altersgruppe:

18-25 / 34-45

Finanziell unabhängige Männer treffen auf junge, attraktive Frauen

My Sugardaddy ist eine Dating-Community für reife und finanziell unabhängige Männer (bzw. Sugardaddys) und junge, attraktive Singlefrauen (Sugarbabes), die sich verwöhnen lassen möchten. Hier können erfahrene Männer (meist) jüngere Damen kennenlernen – und Frauen umgekehrt den Lebensstil und die finanzielle Unabhängigkeit der (meist) älteren Herren genießen.

Für Männer sehr positiv ist dabei vor allem die Geschlechterverteilung: Mit 20 % Männern zu 80 % Frauen stehen die Chancen auf vorteilhafte Kontakte für Männer besonders gut.

Die Anmeldung auf My Sugardaddy ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten. Erforderliche Angaben sind Geschlecht, Nickname, E-Mail-Adresse, Passwort, Geburtstag und Wohnort. Sobald du deine E-Mail-Adresse bestätigt hast, kannst du deine Suche nach vorteilhaften Kontakten prinzipiell beginnen. Allerdings lohnt es sich oft, das Profil erst fertig zu erstellen und weitere Angaben zu deinem Aussehen, deinen finanziellen Verhältnissen bzw. monatlichem Budget und deinen Kontaktwünschen, damit Interessierte dich über die Suchfilter finden können.

Die Mitglieder des Portals kommunizieren allgemein offen und ehrlich in Bezug auf ihre Suche und Wünsche, damit die Spielregeln für beide Parten von Anfang an klar sind. Wie dir sicher bereits bewusst ist, ist es nicht ohne Risiken, sich als Sugarbabe anzubieten, und fordert eine starke Psyche und besondere Fähigkeit, Grenzen zu setzen. Habe deshalb auch keine Angst, jemanden vorweg abzuschrecken, solange du dir treu bist.

Kostenpflichtige Freischaltung von Kontakten

Als Basis-Mitglied kann man zwar Küsse versenden und bis zu drei vordefinierte Fragen stellen, um mit einem anderen Mitgliedern chatten zu können, muss der Kontakt allerdings erst gegen Credits freigeschaltet werden. Sugarbabes können Sugardaddys darum bitten, die Kosten der Freischaltung zu übernehmen – oder den Kontakt auch selbst freischalten.

Für die VIP-Mitgliedschaft zahlen Frauen zwar weniger als Männer, aber kostenlos ist sie für sie auch nicht. Mit der VIP-Mitgliedschaft kann man unbegrenzt Profile anschauen, anonym surfen, detaillierter suchen und 4 Mal mehr Kontakte freischalten. Außerdem bekommt man jeden Monat 50 Credits geschenkt, die man verwenden kann, wie man will.

Vorteile

Nachteile

Wieviel kostet eine Premium-Mitgliedschaft bei My Sugardaddy?

DauerPro Monat SD / SBGesamt SD / SB
1 Monat69,99 € / 29,99 €69,99 € / 29,99 €
3 Monate59,99 € / 24,99 €179,97 € / 74,97 €
6 Monate49,99 € / 19,99 €299,94 € / 119,94 €
12 Monate34,99 € / 14,99 €419,88 € / 179,88 €

Diskretion garantiert

3/5

3.0

/5

Zielgruppe:

Vergebene

Aktivitätsniveau:

Niedrig

Primäre Altersgruppe:

25-64-Jährige

Vielseitige Casual-Dating-Seite

Victoria Milan ist per Definition eine Casual-Dating-Seite, eignet sich aber auch hervorragend für die Suche nach einem Sugar-Daddy bzw. einem Sugar-Babe. Das Portal wurde 2010 in Norwegen gegründet und richtet sich an Singles, Vergebene und Verheiratete, die Leidenschaft, Intimität und Erotik (außerhalb der Partnerschaft) suchen.

Als Mitglied ist man 100% anonym und es gibt keine Ansprüche, dass man seinen wirklichen Namen, Wohnort oder andere persönliche Angaben preisgibt.

Zur Profilerstellung reichen eine anonyme E-Mail-Adresse, ein Passwort und ein fiktiver Nutzername. Bilder können anhand verschiedener Werkzeuge anonymisiert werden, damit man die potentiell peinliche Situation vermeidet, von Arbeitskollegen, Freunden oder Familienmitgliedern erkannt zu werden.

Wenn man seinen Account aktiviert und den Anmeldeprozess erfolgreich abgeschlossen hat, kann man die Profilauswahl entweder oberflächlich, i.e. nach Kriterien wie Wohnort, Alter und Größe, oder gezielt nach etwa Ernährung, Persönlichkeit oder sexuellen Vorlieben filtern, um potentielle Partner kennenzulernen.

Noch wenige Mitglieder – aber gute Kontaktchancen

Zur Kontaktaufnahme gibt es mehr Möglichkeiten. Neben dem Schreiben einer Nachricht kann man auch ein Geschenk versenden oder anderen Mitgliedern zuzwinkern, um auf sich aufmerksam zu machen.

Victoria Milan hat leider noch nicht so viele Nutzer in Deutschland – etwa 80.000 – und die meisten davon sind nicht-zahlende Männer. Wer aber dazu bereit bist, in die Seite zu investieren, hat sehr gute Chancen auf neue, aufregende Kontakte.

Frauen nutzen die Seite kostenlos.

Vorteile

Nachteile

Wieviel kostet eine Premium-Mitgliedschaft bei Victoria Milan?

DauerPro MonatGesamt
1 Monat49,99 €49,99 €
3 Monate39,99 €119,97 €
6 Monate29,99 €179,94 €
12 Monate19,99 €239,88 €
3/5

3.0

/5

Zielgruppe:

Sugar Daters

Aktivitätsniveau:

Niedrig

Primäre Altersgruppe:

18-25 / 30-45

Erfolgreich trifft auf schön

Bei EliteMeetsBeauty handelt es sich um eine in Skandinavien gestartete Dating-Plattform für Frauen auf der Suche nach erfolgreichen Männern  – und Männer, die junge, attraktive Damen treffen möchten, mit denen sie die schönsten Dinge des Lebens teilen können. Während der Anmeldung werden demzufolge genaue Angaben zum Beruf und finanziellen Stand abfragt, ebenso wie man sein Aussehen beschreiben muss.

Nach erfolgreicher Profilerstellung kann man direkt mit anderen Mitgliedern in Kontakt treten, entweder durch das Versenden einer persönlichen Nachrichten oder durch den Sympathieklick, der andere Mitglieder wissen lässt, dass man Interesse hat. Frauen kommunizieren kostenlos, während Männer eine Premium-Mitgliedschaft abschließen müssen, um mit den meist jüngeren Damen in Kontakt zu treten. Da die Mitgliederanzahl in Deutschland aber noch eher niedrig ist, ist die Kontaktbereitschaft unter den Frauen allgemein hoch.

Moderne und übersichtliche Benutzeroberfläche

Der Schwerpunkt des Portals liegt auf der Kontaktaufnahme zwischen Sugar-Babe und Sugar-Daddy. EliteMeetsBeauty identifiziert sich zwar nicht als Sugar-Dating-Site, wird aber in der Praxis (auch) dafür genutzt und figuriert deshalb auf dieser Übersicht.

Neben der Suchfunktion, die je nach Mitgliedschaft verschiedene Filter bietet, stehen Mitgliedern einzig die Nachrichtenfunktion und der Sympathieklick zur Verfügung. Der Funktionsumfang ist bewusst schlicht gehalten und es kommt deshalb schnell zur Kontaktaufnahme durch eine persönliche Nachricht, was wir grundsätzlich positiv empfinden. Darum geht es schließlich. 

Die Kontaktaufnahme wird außerdem durch das moderne und übersichtliche Design erleichtert – es dauert keine 5 Minuten, sich auf der Seite zurechtzufinden. 

Wer schnell und unkompliziert attraktive Frauen bzw. erfolgreiche und wohlsituierte Männer aus der ganzen Welt kennenlernen möchte, der ist bei EliteMeetsBeauty bestens aufgehoben.

Vorteile

Nachteile

Wieviel kostet eine Premium-Mitgliedschaft bei EliteMeetsBeauty?

DauerPro MonatGesamt
1 Monate69,99 €69,99 €
3 Monate59,99 €179,98 €
6 Monate49,99 €299,95 €
12 Monate39,99 € 479,90 €
3.2/5

3.2

/5

Zielgruppe:

Sugar Daters

Aktivitätsniveau:

Niedrig

Primäre Altersgruppe:

18-25 / 35-54

Todayters ist eine relativ neue, in Skandinavien gestartete Sugar-Dating-Seite, die in mehreren europäischen Ländern angeboten wird. Deshalb ist sie vor allem Menschen zu empfehlen, die oft unterwegs sind.

Bekämpfung von Bots und Fake-Profilen

Sehr positiv hervorzuheben ist, dass Todayters Bots und Fake-Profile aktiv bekämpfen, was in der Sugar-Dating-Welt leider keine Selbstverständlichkeit ist. Die Mitgliederanzahl mag also noch gering sein, dafür kannst du dir relativ sicher sein, dass du mit realen Menschen und keinen Animateuren zu tun hast.

Die Anmeldung ist kostenlos und binnen weniger Minuten abgeschlossen – die einzigen Daten, die du über dich preisgeben musst, sind dein Geschlecht, Alter, Wohnort und deine „Rolle“: Bist du ein Sugar Babe, ein Toy Boy, Sugar Daddy oder eine Sugar Mama? Ist Todayters doch nicht die richtige Seite für dich, kannst du dein Profil jederzeit wieder löschen.

Profilbild ist Pflicht, um Nachrichten zu versenden

Für die Kontaktaufnahme zahlen Sugar Babes und Toy Boys nichts, ein Profilbild ist aber Pflicht, um die Nachrichtenfunktion nutzen zu können. Sugar Daddys und Mamas müssen zudem eine Premium-Mitgliedschaft abschließen, um andere Mitglieder kontaktieren zu können. Neben der Dating-Plattform bietet Todayters eine Reihe von innovativen Funktionen, hierunter eine Business-Sektion, wo Mitglieder Fotos, Videos und andere Inhalte verkaufen können und dabei ein wenig Geld verdienen.

Vorteile

Nachteile

Wieviel kostet eine Premium-Mitgliedschaft bei Todaters?

DauerPro WocheGesamt
1 Monate10,00 €40,00 €
3 Monate8,00 €96,00 €
6 Monate7,00 €168,00 €
2.9/5

2.9

/5

Zielgruppe:

Sugar Daters

Aktivitätsniveau:

Niedrig

Primäre Altersgruppe:

18-24 / 34-44

Vermittlung von niveauvollen Kontakten

Wie der Name schon preisgibt, ist Sugar-Daddy-finden.de ein Treffpunkt für Sugarbabes und Sugardaddys, die nach einer für beiden Seiten vorteilhaften Beziehung suchen.

Ob als Sugarbabe oder Sugardaddy, für die Anmeldung musst du nur eine E-Mail-Adresse, ein Passwort und einen Nutzernamen eingeben. Sobald du deine E-Mail durch den zugeschickten Link bestätigt hast, bist du dabei – und kannst dein Profil dann weiter ausfüllen bzw. vervollständigen und deine Suche nach vorteilhaften Kontakten beginnen. 

Es gibt nur ein kleines Aber dabei: Während Sugarbabes direkt nach Einloggen mit den Männern ihrer Wahl in Kontakt treten können, müssen Sugardaddys zunächst eine Gebühr von etwa 100 EUR bezahlen, um überhaupt Zugriff auf die Plattform zu bekommen. So möchte der Anbieter ein gewisses Niveau unter den Mitgliedern gewährleisten bzw. unseriöse Kandidaten herausfiltern. Ebenfalls dient dieser Schritt dazu, den Herren eine große Auswahl an attraktiven Damen zu sichern. “Sehr viele Damen auf sehr wenig Herren,” lautet das Motto.

Nach erfolgreicher Registrierung kann das Profil eventuell durch weitere Angaben, Fotos und Freitexte ergänzt werden, was in allen Fällen eine gute Idee ist, wenn man seine Kontakt- und Erfolgschancen steigern möchte. Profile mit eingestellten Bildern erhalten weit mehr Aufmerksamkeit von anderen Nutzern.

Keine überflüssigen Flirt- und Communityfunktionen

Die Plattform an sich ist einfach und übersichtlich gestaltet, so dass auch weniger erfahrene Nutzer sich schnell zurechtfinden. Wenn man sich einloggt, wird man direkt zur Profilauswahl weitergeleitet und kann seine Suche dann zum Beispiel nach Einkommen oder Wohnort filtern, um passende Matches zu finden.

Zur Kontaktaufnahme kann man lediglich eine Nachricht schreiben. Es gibt keine überflüssigen Flirt- oder Community-Funktionen, wie wir es von anderen Dating-Seiten kennen, sondern, hier geht’s ausschließlich um die Vermittlung von vorteilhaften Kontakten. Nutzer der Seite sind dementsprechend sehr offen und direkt in Bezug auf das, was sie suchen.

Vorteile

Nachteile

4.2/5

4.2

/5

Zielgruppe:

Gays

Aktivitätsniveau:

Hoch

Primäre Altersgruppe:

18-25 / 35-54

Große Sugar-Dating-Community für Männer

My Gay Sugardaddy ist die Gay-Version der Sugar-Dating-Community My Sugardaddy und baut auf demselben Prinzip auf. Nur finden sich hier Sugarboys und Sugardaddys, das heißt junge, attraktive Männer, die sich verwöhnen lassen möchten, und ältere, finanziell unabhängige Männer, die sich das leisten können und wollen.

Die Anmeldung ist kostenlos und binnen weniger Minuten erledigt: Einfach deine E-Mail-Adresse und ein Passwort, einen Benutzernamen, deinen Geburtstag und deine Postleitzahl eingeben. Im nächsten Moment erhältst du eine Mail mit einem Link, den du anklicken musst, um deine E-Mail zu bestätigen und dein Profil zu aktivieren.

Im nächsten Schritt kann das Profil durch weitere  Angaben zu Aussehen, Beruf und monatlichem Budget ergänzt werden, ebenso wie du einen Profiltext schreiben und ein Profilbild hochladen kann. Ein Profilbild ist zwar nicht Pflicht, um Zugriff auf die Plattform zu bekommen, aber sehr empfehlenswert, um deine Kontakt- und Erfolgschancen bei anderen Mitgliedern zu steigern.

Außerdem kann man seine Kontaktwünsche spezifizieren. Ein Großteil der Mitglieder sucht nach erotischen Kontakten und SB/SD-Beziehungen, was allerdings keine Voraussetzung für eine Mitgliedschaft darstellt. Es gibt auch viele Mitglieder, die für etwas Längerfristiges offen sind.

Vorteile als VIP-Mitglied

Wie bei My Sugardaddy kann man zur Kontaktaufnahme Küsse versenden und vordefinierte Fragen stellen, um Nachrichten mit einem anderen Mitglied auszutauschen, muss man den Kontakt allerdings erst freischalten. Dafür braucht man sogenannte Credits, die nur gekauft werden können. Sugarboys können den Sugardaddy allerdings darum bitten, den Kontakt freizuschalten bzw. die Kosten zu übernehmen.

Für die VIP-Mitgliedschaft zahlen Sugarboys zwar weniger als Sugardaddys, aber kostenlos ist sie für sie auch nicht. Dadurch möchte der Anbieter nämlich vermeiden, dass wahllos Nachrichten verschickt und Mitglieder schikaniert werden, was wir grundsätzlich positiv sehen. Dies heißt nämlich auch, dass man sich etwas mehr Mühe gibt bzw. den Gedanken zu Ende denkt, bevor man den Kontakt freischaltet oder eine Anfrage annimmt.

Basismitglieder zahlen für die Freischaltung eines Kontaktes 20 Credits, wohingegen VIP-Mitglieder 5 pro Freischaltung bezahlen. Außerdem bekommen VIP-Mitglieder jeden Monat 50 Credits geschenkt, die sie einsetzen können, wie sie wollen.

Vorteile

Nachteile

Wieviel kostet eine Premium-Mitgliedschaft bei My Gay Sugardaddy?

DauerPro Monat SD / SBGesamt SD / SB
1 Monat69,99 € / 29,9969,99 € / 29,99 €
3 Monate59,99 € / 24,99 €179,97 € / 74,97 €
6 Monate49,99 € / 19,99 €299,94 € / 119,94
12 Monate34,99 € / 14,99 €419,88 € / 179,88 €

Was ist Sugar-Dating?

Sicherlich hast du den Begriff Sugar-Dating oder Sugar-Daddy schon einmal gehört oder gelesen. Es ist nämlich ein Wort, das in letzter Zeit oft verwendet worden ist. Dabei handelt es sich um eine Dating-Form, bei der eine meist ältere, wohlhabende Person sich um eine jüngere finanziell kümmert, die im Gegenzug Zeit mit ihm oder ihr verbringt, vielleicht auch mit ihm/ihr schläft.

Ein Sugar-Daddy ist also eine reife, erfahrene Person, die erfolgreich mit beiden Beinen im Leben steht und sein Sugar-Babe mit Geschenken, Restaurantbesuchen und Urlaubsreisen verwöhnt. Im Gegenzug sucht er Gespräche, gemeinsame Zeit und Sex.

Ein Altersunterschied von 20 Jahren zwischen Sugar-Daddy und Sugar-Babe ist nicht ungewöhnlich.

Was ist ein Sugar-Babe beziehungsweise ein Sugar-Daddy?

Ein Sugar-Babe ist demzufolge eine junge, attraktive Frau, die eine sexuelle Beziehung zu einem meist älteren, finanziell erfolgreichen Mann (bzw. Sugar-Daddy) führt und dafür teure Geschenke, Urlaubsreisen und „Taschengeld“ bekommt.

In der Sugar-Dating-Welt ist meistens der Mann derjenige mit Geld und Status. Es gibt aber auch Beispiele von Frauen, die junge Männer bei sich einziehen lassen und im Gegenzug dafür sorgen, dass ihnen an nichts fehlt, ebenso wie es Portale für homosexuelle Männer gibt, die einen Sugar-Boy suchen.

Tipps zum Sugar-Dating

Unten folgen ein paar Tipps zum Sugar-Dating. Ungeachtet davon, auf welcher Dating-Seite du dir ein Profil erstellst, werden sie dir nützlich sein.

Sei nie desperat

Erstens solltest du nie desperat wirken – weder in deinem Profiltext noch beim Anschreiben anderer Nutzer. Umgekehrt solltest du natürlich auch nicht reserviert und uninteressiert scheinen. Sonst lernst du nie die richtige Person kennen.

Versuche also, offen und kontaktfreudig zu sein, ohne übereifrig und allzu neugierig zu wirken.

Sei selbstsicher

Du bist toll! Verlasse dich darauf. Selbstsicherheit ist heiß – egal ob man Frau oder Mann ist. Vergesse aber nicht, dass es einen großen Unterschied zwischen selbstsicher und selbstbezogen gibt.

Man kann nämlich auch leicht zu selbstsicher werden, sodass man anderen Nutzern eher selbstbezogen und selbstgefällig vorkommt. Keckheit kann charmant sein, kann aber auch leicht ein Turn-Off werden, wenn man es übertreibt.

Sei konkret in deinem Profiltext

Dein Profiltext ist deine Möglichkeit, Profilbesuchern einen Eindruck davon zu geben, wer du bist. Deshalb muss er ins Schwarze treffen.

Wichtig ist, dass du konkret und präzise bist. Viel zu viele neigen dazu, einen (uninteressanten) Profiltext voller Klischees zu schreiben. Wir Menschen sind einzigartig und bei Datingxperten.de meinen wir, dass es wichtig – wenn nicht maßgebend – ist, dass du dies im Profiltext durchscheinen lässt. Zeige, dass du ein Unikum bist.

Unser Rat lautet gewöhnlich show it, don’t tell it. Wenn du total lustig bist, dann schreibe nicht, dass du humoristisch veranlagt bist. Das ist uninteressant, langweilig und nicht-lustig. Zeige lieber, dass du Humor hast – durch Ironie, Wortspiele, kreative Sätze und so weiter. Es wirkt viel überzeugender, wenn man seine besonderen Eigenschaften auch stilistisch zum Ausdruck bringen kann.

Wenn du mehr Ratschläge zum Profiltext möchtest, dann siehe diesen Artikel. Hier helfen wir dir, einen Profiltext zu schreiben, der die richtigen Fische ins Netz locken wird.

Sei nicht allzu wählerisch

Wir sind dafür, dass man Leuten eine Chance geben. Deshalb finden wir auch nicht, dass du hochnäsig sein und 95% der Anfragen und Nachrichten, die dir zugeschickt werden, ignorieren solltest. Gebe lieber allen eine Chance – auch denjenigen, bei denen du dir nicht sicher bist.

Das Aussehen ist immer durch die Persönlichkeit bedingt und wir sind uns relativ sicher, dass dir irgendwann eine Person über den Weg gelaufen ist, die dir wesentlich schöner und anziehender vorkam, nachdem du sie kennengelernt hattest. Deshalb: Sei nicht allzu wählerisch und gebe allen eine Chance!

Wähle ein ansprechendes Profilbild

Dein Profilbild ist der Köder am Angelhaken. Das ist irgendwie das, was die richtigen Fische anlocken soll. Deshalb solltest du auch kein zufälliges Bild wählen, sondern kritisch sein und dir beim Aussuchen deines Profilbildes Mühe geben.

Deine Bilder sollten die beste Version von dir zeigen und dürfen um alles in der Welt nicht widerspiegeln, wie du Sonntag früh aussiehst, nachdem du die ganze Nacht auf Tischen getanzt hast.

Wir raten allerdings davon ab, dass du dich schöner, sportlicher oder intellektueller darstellst, als du wirklich bist. Wenn du das tust, riskierst du, dein Date in die Irre zu führen und der Relation zu schaden.

Es ist daher auch nie empfehlenswert, ein altes Bild zu wählen, auf dem du zwar weniger Falten und weniger Kilos auf den Rippen hast. Wähle lieber ein gegenwärtiges Bild, das deine schönsten Züge hervorhebt und deine Persönlichkeit widerspiegelt.

Brauchst du etwas Hilfe, um das perfekte Profilbild auszusuchen? Hier kannst du unseren besten Tipps zum perfekten Profilbild lesen.

Bleibe dir treu und setze Grenzen

Es ist völlig in Ordnung, Grenzen zu setzen – auch auf Sugar-Dating-Portalen. Definiere und kommuniziere deine Grenzen offen, damit du dir treu bleibst und in keine unerwünschten Situationen gerätst.

Aktualisiere laufend dein Profil

Nutze die Möglichkeiten, die dir auf den Portalen zur Verfügung stehen. Es ist zwar unterschiedlich, wie gründlich du dein Dating-Profil ausfüllen kannst, wir empfehlen aber, dass du es so gründlich wie möglich tust.

Es ist nämlich dein Profil – und dein Profil allein – das dafür maßgebend ist, welche und wie viele Anfragen du bekommen wirst. Stelle dich daher so gut wie möglich dar.

Schreibe einen persönlichen und interessanten Profiltext und füge ein paar gute Bilder von dir hinzu. Informiere andere Nutzer über deinen Körperbau, was du suchst und was dir in einer Beziehung wichtig ist.

Sei mutig

Die ersten Treffen erfordern Mut. Wichtig ist aber, dass du diesen Mut aus dir herausholst, wenn du beim Sugar-Dating und Online-Dating allgemein erfolgreich werden willst.

Erst wenn ihr euch in der wirklichen Welt trefft, wisst ihr, ob es zwischen euch funken könnte. Es kann natürlich ganz nett sein, miteinander zu schreiben, richtig spannend wird es aber erst, wenn ihr einander seht.

Ist Sugar-Dating Prostitution?

Sugar-Dating ist ein Phänomen, das sich in den letzten Jahren auf dem Dating-Markt durchgesetzt hat. In der Gesellschaft wie auch in den Medien hat man immer mehr Interesse für das Phänomen gefunden, was sich unter anderem in einer Reihe von Artikeln, Interviews und Fernsehsendungen über das Thema manifestiert hat.

Unter anderem hat die STRG_F, eine Gruppe junge Reporter*innen, die über Politik, Kultur, Bewegungen und das Unbekannte berichtet und ihre Reportagen auf YouTube veröffentlicht, die Sugar-Dating-Welt näher untersucht und mit sowohl Sugar-Babes als auch Sugar-Daddys geredet. Sehe die ganze Reportage hier.

In der Reportage kommt es deutlich zum Ausdruck, dass Sugar-Dating kein Zuckerschlecken ist beziehungsweise, dass es namentlich als Sugar-Babe psychisch und mental sehr belastend und mitunter auch gefährlich sein kann, sich mit verschiedenen Sugar-Daddys zu treffen.

In Frage gestellt wird, ob Sugar-Dating als eine Art Prostitution betrachtet werden kann – eine Frage, die ebenfalls oft in den Medien diskutiert worden ist. Der Grund hierfür ist, dass zwischen Sugar-Daddy und Sugar-Babe (Sugar-Mama und Sugar-Boy) oft eine Transaktion stattfindet, wo der Sugar-Daddy Sex im Tausch gegen teure Geschenke, „Taschengeld“, Restaurantbesuche und Urlaubsreisen erhält.

Zwischen Sugar-Daddy und Sugar-Babe entsteht allerdings auch oft eine platonische Beziehung. Es ist deshalb keine so einfache und unnuancierte Debatte und schwierig darauf zu antworten, ob Sugar-Dating als Grauzone-Prostitution betrachtet werden kann. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang ebenfalls, dass viele Sugar-Babes Regeln aufstellen und Grenzen setzen beziehungsweise, dass der Sugar-Daddy nicht immer erwarten kann, Sex zu bekommen.

Kein eindeutiges Ja oder Nein

Bei Datingxperten.de möchten wir nicht die Hand ins Feuer legen und kategorisch Ja oder Nein dazu antworten, ob Sugar-Dating als Grauzone-Prostitution betrachtet werden kann.

Dafür ist das Thema einfach zu komplex und man muss auch immer erinnern, dass keine zwei Beziehungen gleich sind.

Wir möchten allerdings gern ein paar Meinungen anderer Debattiere vermitteln.

Kein neues Phänomen

Viele Akteure der Debatte heben hervor, dass Sugar-Dating kein neues Phänomen sei, sondern, dass es solche Sugar-Daddy-Beziehungen schon seit Jahrzehnten gebe. Junge, schöne Frauen, die ältere, reiche Männer daten – wer hat das nicht schon einmal gehört?

Im Unterschied zu früher ist die Anbahnung solcher Kontakte allerdings leichter geworden. „[Das Internet] ermöglicht es, seine Wünsche leichter zu kommunizieren“, sagt Kevin Lewis, Soziologe an der University of California in San Diego, zum Handelsblatt Online. „Man könnte sagen, der Markt ist einfach effizienter geworden.“

Lynn Comella, außerordentliche Professorin für Gender-Studien an der University of Nevada betont, dass sich diese Arrangements in einer Grauzone bewegen. Die jungen Frauen erwarten zwar materielle Vorteile, die sie aber nicht konkret benennen. Sex ist nicht Voraussetzung (Handelsblatt Online, 2016).

Fragt man die jungen Frauen selbst, betrachten sie sich nicht als Prostituierte und ihre männlichen Bekanntschaften nicht als Kunden. „Ich finde, wenn ich das beruflich machen würde, dann hätte ich einen festgelegten Lohn. 200 Euro, dann ist die Sache durch. Und das ist es eben nicht. Natürlich geht man essen oder bekommt auch Geschenke. Es ist aber nicht immer so, dass man direkt bezahlt wird. Und das ist vom eigenen Selbstwertgefühl her auch was total anderes”, erklärt 22-jährige Jessica dem Online-Magazin Der Westen. Lies das ganze Interview hier.

Sie betont ebenfalls, dass beim ersten Treffen Rahmenbedingungen abgesteckt werden, damit es eben nicht zu Unstimmigkeiten kommt.

Auch nicht die beiden Sugar-Babes, die in der STRG_F-Reportage auftreten, betrachten Sugar-Dating als Prostitution, sondern eher als „schnell und leicht verdientes Geld“ (16:20) beziehungsweise als eine Möglichkeit, die eigene Karriere zu fördern (6:45).

Sexualtherapeutin hat eine eindeutigere Meinung

Die junge Studentin, die schon mit 16 Jahren mit Sugar-Dating angefangen hat, muss allerdings eingestehen, dass sie auch schon schlechte Erfahrungen gemacht habe und sich ab und zu dazu zwingen müsse, mit den Sugar-Daddys zu schlafen. In solchen Fällen ist sie dann froh, wenn sie „fertig ist“ (18:18). Dass die sexuelle Komponente auf jeden Fall dazugehöre, möchte auch nicht die 30-jährige Sugar-Babe und Fabrikarbeiterin verneinen.

Sexualtherapeutin Christiane Jurgelucks nennt Sugar-Dating eine „konsequente Fortführung der kapitalistischen Gesellschaft“ beziehungsweise „ein sanfter Einstieg in die Prostitution“. Sanft, weil die Beteiligten oft gar nicht merken, was sie da eigentlich tun. Sugar-Dating mag ihr zufolge wie ein Win-Win-Situation klingen, emotional ist es für sie ein Loose-Loose-Situation.

Auch der Betreiber des Portals Sugar-Daddy-finden.de Oleg Strecker gibt im Interview zu, dass ein Sugar-Babe laut Gesetz eine Prostituierte ist. „Sie hat schon finanzielle Interessen, will aber nicht so dargestellt werden. Sie möchte nicht als Prostituierte geoutet werden“ (22:10), sagt er und betont, dass beide Seiten, sowohl die Frauen als auch die Männer, das Finanzielle immer nach hinten schieben beziehungsweise nicht darüber reden möchten.

Bei Datingxperten.de begnügen wir uns damit, festzustellen, dass es eine schwierige Debatte ist beziehungsweise, dass es Raum für verschiedene Meinungen und gute Diskussionen geben sollte.

Wir möchten allerdings dazu auffordern, dass man sich gründlich überlegt und sich klarmacht, worauf man sich als Sugar-Babe einlässt, bevor man ein Treffen vereinbart. Es ist nämlich offensichtlich, dass es eine starke Psyche erfordert und negative Folgen haben kann, sich als Sugar-Babe anzubieten.

Wenn du damit einverstanden bist und immer noch neugierig bist, kannst du das Sugar-Dating-Konzept bei einem der obenstehenden Portalen ja mal austesten. Stelle klare Regeln mit dem Sugar-Daddy auf, folge deinem Bauchgefühl und lasse dich niemals auf Situationen ein, die dir seltsam vorkommen. Denke daran, dass deine Sicherheit immer vorgeht.

Unser Geschäftsmodell basiert auf etwas, was auch Affiliate-Marketing genannt wird. Wir erhalten also gelegentlich Provision, wenn Besuchende unserer Site sich auf einer Dating-Seite anmelden, die wir promovieren.

Dass wir ein kommerzielles Unternehmen sind heißt allerdings nicht, dass Du uns nicht vertrauen kannst. Im Gegenteil; nichts liegt uns mehr am Herzen, als Dich bestmöglich in Sachen Dating, Liebe und Partnerschaft zu beraten.

Aus ebendiesem Grund ist unsere Redaktion, die die Dating-Seiten und -Apps rezensieren, eine unabhängige Gruppe ohne Kenntnis von eventuellen, kommerziellen Abkommen. Die Rezensionen der verschiedenen Dating-Sites sind also nicht davon gefärbt, welche Links uns mehr Einnahmen bringen, sondern eben ehrlich und reell.

Zudem promovieren wir auch sehr viele Sites, die uns kommerziell gar nichts nützen. Unser Ziel ist und bleibt, Menschen dabei zu helfen, die Liebe online zu finden – und das können wir natürlich nur erreichen, indem wir unseren Besuchenden alle Möglichkeiten darlegen, damit jeder für sich entscheiden kann, welche Seite am besten zu ihm oder ihr passt.

Wichtig zu bemerken ist auch, dass wir nur Dating-Seiten und -Apps promovieren, für die wir einstehen können. Wenn eine Dating-Site unsere Ansprüche nicht erfüllt, dann figuriert sie natürlich auch nicht auf unserer Übersicht. Es spielt dabei keine Rolle, ob sie ein Affiliate-Partnerprogramm anbietet.

Ein Überblick über unsere Kooperationspartner

Es ist kein Geheimnis, dass wir versuchen, kommerzielle Vereinbarungen mit möglichst vielen Dating-Seiten abzuschließen.

Derzeit kooperieren wir mit folgenden Anbietern: C-Date, Parship, Zusammen, LemonSwan, Verliebtab40, LoveScout24, Zweisam, DatingCafe, Neu, Lebensfreunde, SilberSingles, ab50, Bildkontakte, eDarling, Finya, Victoria Milan, le blue, Verliebtab30, Lovepoint, iLove, Kizzle, Single.de, Date50, 50slove, 50plusTreff, JOYclub, First Affair, Lustagenten, Fetisch, elFlirt, Ashley Madison, Viamoo, Poppen.de, Gay.de, Er such Ihn, Sie sucht Sie, Sugardaddyfinden.de, SugarDaters, MySugardaddy, MyGaySugardaddy, EliteMeetsBeauty, Seekking, Sugardaddy.de, Christlich-verliebt.de und Lovoo.

Um Dir die besten, deutschen Dating-Plattformen zu präsentieren, haben wir mehr als 50 Dating-Seiten und -Apps auf folgende Parameter getestet:

In jedem Punkt haben wir eine Note zwischen 0 und 5 vergeben. Die Note 5 bzw. 5 Sterne bekommt eine Dating-Plattform nur, wenn sie im entsprechenden Punkt keine Wünsche mehr offenlässt.

Schlecht

Gering

Gut

Hervorragend

Basierend auf dem Durchschnittswert der fünf individuellen Noten hat jede Plattform auch eine Gesamtnote bekommen, die also alle fünf Bewertungskriterien berücksichtigt.

Klicke hier, um mehr über unsere Testprozedur zu erfahren. 

Auf dieser Seite haben wir die besten, deutschen Dating-Plattformen gelistet. Die Gesamtbewertung gibt es direkt unter dem Logo. Um mehr über die Bewertung in einem bestimmten Punkt zu erfahren, einfach auf „Testbericht lesen“ klicken.

Neben unseren Erfahrungen mit der betreffenden Plattform berücksichtigen wir bei der Bewertung auch immer die Erfahrungen anderer und überprüfen die Seite eventuell auf Trustpilot, um ein nuanciertes und glaubwürdiges Bild des Nutzererlebnisses zu zeichnen.