Das sagt die Wissenschaft: Diese Eigenschaften suchen wir in einem Partner

Wenn du als Frau davon träumst, dass Männer sich auf der Straße nach dir umdrehen – oder wenn du dich als Mann danach sehnst, dass Frauen sich um dich wie Vögel um ein trockenes Stück Brot scharen, kann die Wissenschaft dir jetzt helfen, attraktiver zu werden – und dann vielleicht doch nicht…

Insgeheim träumen wir wohl alle davon, eine starke, unwiderstehliche Anziehungskraft dem anderen Geschlecht gegenüber zu haben. Auch wenn du vielleicht in einer glücklichen Beziehung bist und gar kein Interesse an anderen Frauen oder Männern hast, ist es schön zu wissen, dass sie dich attraktiv finden. Doch wieso sind einige Menschen eigentlich attraktiver als andere? Woran erkennt man eine attraktive Frau oder einen attraktiven Mann? Warum werden einige Menschen zu romantischen Wochenendaufenthalten eingeladen, während du dich damit zufriedengeben musst, daheim zu bleiben und Netflix zu schauen?

Wie schon so oft zuvor, haben sich Forscher dieselbe Frage gestellt und die Antwort für uns gefunden. Bevor wir uns die Forschungsergebnisse anschauen, müssen wir jedoch ein paar Sachen feststellen.

Es handelt sich um deine Gene

Wir Menschen sind von Seiten der Natur dazu programmiert, uns fortzupflanzen. So führen wir unsere Familie weiter und so sichern wir das Überleben unserer Art. Dies ist entscheidend, wenn nicht sogar der Sinn des Lebens – wenn man die Sache ein bisschen zynisch betrachtet.

Um das Überleben der Menschheit zu gewährleisten, ist es also wichtig, dass wir starke Kinder bekommen, die heranwachsen und selber Kinder bekommen können, die wiederum Kinder bekommen können und so weiter. Um unseren Kindern und deren Kindern die bestmöglichen Voraussetzungen zu schaffen, ist ein starkes, genetisches Fundament jedoch erforderlich. Schwache Gene können schwache und kranke Kinder herbeiführen, die vielleicht nicht erwachsen werden und damit auch keine eigenen Kinder bekommen.

Deshalb sind gute Gene unter den Eigenschaften, die sowohl Menschen als auch Tiere in einem Partner suchen. Wenn wir einer Person mit guten Genen begegnen, werden wir uns ganz natürlich von ihm oder ihr angezogen fühlen, und zwar weil es von Seiten der Natur vorteilhaft ist, mit einer solchen Person Kinder zu bekommen.

Aber wie in aller Welt erkennt man gute Gene, denkst du vielleicht. Und das zu Recht, denn wir tun es nämlich nicht immer bewusst. In der Wirklichkeit ist es gar nicht möglich, mit dem bloßen Auge gute Gene zu erkennen. Dennoch ist es ein Indikator, den wir ablesen und anhand dessen wir unser Gegenüber beurteilt.

Die Indikatoren, die gute Gene signalisieren, sind deshalb auch diejenigen Eigenschaften, die einige Menschen attraktiver als andere erscheinen lassen.

Schauen wir uns ein paar davon an:

Wespentaille

Laut einer Untersuchung aus Texas können die meisten Männer eine schmale Taillenweite nicht wiederstehen. Frauen, deren Taille 0,7 Mal die Größe ihrer Hüften hat, sind also für Männer die attraktivsten.

Wie ist die Taillenweite aber dann ein Zeichen von guten Genen?

Mehrere Untersuchungen zeigen tatsächlich, dass Personen mit bestimmten Taillenweiten weniger anfällig für Krebs, Diabetes und Herz- und Kreislauferkrankungen sind. Die schmale Taille signalisiert also gute Chancen für ein langes und gesundes Leben.

Die Taillenweite ist übrigens auch für Frauen wichtig, wenn sie einen potentiellen Partner einschätzen. Eine amerikanische Untersuchung zeigt nämlich, dass die 200 Frauen im Experiment Männer mit einer Taillenweite zwischen 0,8 und 1,0 bevorzugten.

Symmetrie

Untersuchungen von Männern und Frauen zeigen außerdem, dass wir einen Partner bevorzugen, der symmetrisch ist. Das stellte ein Biologe 2006 in einer Untersuchung fest, wo Frauen und Männer gefragt wurden, einander zu beurteilen. Das Ergebnis war eindeutig: Diejenigen, die am symmetrischsten waren (äußerlich und innerlich), waren beim anderen Geschlecht ebenfalls beliebter.

Dies könnte etwas damit zu tun haben, dass Symmetrie ein Zeichen von Gesundheit ist und somit auch ein Zeichen von guten und gesunden Genen. Die Versuchspersonen waren sich zumindest einig, dass diejenigen, die am symmetrischsten erschienen, ebenfalls am gesundesten aussahen.

Intelligenz

Es ist vielleicht nicht überraschend, dass Intelligenz ein Zeichen von guten Genen sein kann. Überraschend ist vielleicht eher, dass Frauen anscheinend intelligente Männer über attraktive bevorzugen. So lautet jedenfalls die Schlussfolgerung einer neuen amerikanischen Untersuchung.

Die Erklärung ist vermutlich, dass Frauen in deren Wahl eines Partners langfristig sind. Wenn eine Frau einen intelligenten Mann erkennt, sieht sie in ihm einen Mann, der auf sie und ihre Kinder aufpassen kann und die Familie damit am Leben erhalten kann. Gleichzeitig wird sie unbewusst eine Erwartung haben, dass ihre Kinder seine guten Gene – die hohe Intelligenz – erben werden.

Damit ist nicht gesagt, dass das Aussehen keine Rolle spielt, wenn eine Frau sich den Mann ihres Lebens aussucht, sondern, Frauen bevorzugen allgemein – ebenso wie Männer – beides: ein attraktives Äußeres und einen schlauen Kopf. Den ersten Platz nimmt aber die hohe Intelligenz ein, wenn es um die Eigenschaften geht, die Frauen in einem Partner suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.