JOYclub Test

Benutzerfreundlichkeit:
3/5
Features:
5/5
Aktivität:
5/5
Seriosität:
4/5
Preis:
3/5

Vorteile

  • +3.000.000 Mitglieder deutschlandweit
  • Kostenlose Nutzung für Frauen und Paare
  • Hohe Kontaktchancen
  • Lockere Atmosphäre
  • Zugang zu zahlreichen Erotik-Events
  • Möglich, anonym zu bleiben

Nachteile

  • Anfangs etwas unübersichtlich

Kosten:

DauerPro MonatGesamt
1 Monat29,90 € monatlich29,90 €
3 Monate24,90 € monatlich74,70 €
6 Monate19,90 € monatlich119,40 €

Erläuternde Rezension von Joy Club – beliebte und vielseitige Plattform für Casual Dates

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass auf der Seite Affiliate-Links vorhanden sind. Wir gewährleisten aber, dass die Rezension vollkommen ehrlich und real ist.

Mit über 3.000.000 Mitgliedern gehört Joy Club zu den beliebtesten Casual-Dating-Seiten Deutschlands. Durch den Zugang zu zahlreichen Erotik-Events, Gruppen, Fotos und Videos könnte man vielleicht auch von einem sozialen Netzwerk wie etwa „Facebook für Erotik“ reden.

Die JOYclub-Mitglieder berichten von einer lockeren Atmosphäre und hohen Kontaktchancen, was die Erfolgsquote zu bestätigen scheint: Nach Angaben der Betreiber hatten mehr als 80% der weiblichen Nutzer bereits reale Dates. Wir haben JOYclub für euch getestet.

Registrierung und Profilerstellung

Die Anmeldung bei JOYclub ist kostenlos und erfolgt direkt auf der Startseite. Hier gibt man zunächst sein Geschlecht und die Art von Bekanntschaften ein, die man sucht, dann Wohnort, Geburtsdatum, JOYclub-Namen, Passwort und E-Mail.

Im nächsten Schritt kann man sexuelle Vorlieben auf einer Skala von „Geht gar nicht“ bis zu „Unbedingt“ einzeln bewerten und damit genau zeigen, was man weniger und was man mehr mag. So soll es laut JOYclub einfacher werden, Kontakte mit ähnlichen Vorlieben zu finden.

Anschließend muss man sein Aussehen oberflächlich beschreiben, Interessen (das heißt Neigung, Dominant/Devot, Swinger, Partnertausch oder Fotoshooting) und weitere Daten zu Beziehungsstatus, Kindern und Rauchgewohnheiten angeben.

Joyclub - Beste Casual-Dating-Seiten

Wahlweise kann man ein Profilbild hochladen und dies entweder für alle oder nur für einzelne Kontakte freigeben. Wie es für Casual-Dating-Seiten üblich ist, kann dies auch anhand verschiedener Tools anonymisiert werden.

Ein Profilbild ist also keine Pflicht. Um die Fotos anderer Mitglieder auf deren Profil sehen zu können, muss man aber ein Foto von sich hochladen, was wohl nicht ungerecht ist. Zeige am besten nicht gleich alles, was du hast, sondern, überlasse etwas der Fantasie. Der Reiz liegt oft im Verbogenen.

Wenn man den Registrierungsprozess erfolgreich abgeschlossen und seine E-Mail-Adresse bestätigt hat, kann man weitere Fotos und Videos auf seinem Profil hochladen beziehungsweise Erfahrungen, Wünsche und Vorlieben in den Freitextfeldern „Über mich“, „Das mag ich“ und „Das mag ich nicht“ näher beschreiben. Kreative und persönliche Texte fallen positiv auf.

Da sowohl Singles und Paare als auch Swinger und Vergebene hier unterwegs sind, empfiehlt es sich außerdem, einen Hinweis auf das, was man sucht, in seinem Profil zu hinterlassen. So erkennt man gleich auf den ersten Klick, ob es passen könnte oder eben nicht.

Frauen und Paare, die sich verifizieren lassen, bezahlen dauerhaft nichts und können das Portal kostenfrei nutzen, doch auch für Männer lohnt es sich, eine Echtheitsprüfung zu machen. Das kleine Häkchen im Profil steigert nämlich die Kontaktchancen.

Die Mitglieder bei JOYclub sind allgemein sehr explizit in Bezug auf das, was sie suchen. Nackte Haut und sexuelle Inhalte sind eher die Regel als die Ausnahme.

Unterschiedliche Vorlieben werden respektiert und die Kommunikation unter den Mitgliedern ist offen und freundlich. Sollte ein Nutzer deine Grenzen überschreiten, kann er oder sie jederzeit „ignoriert“ oder dem Kundenservice gemeldet werden.

Matching-Verfahren

Im Profil kann man einzelne Suchkriterien wie Mann/Frau/Paar und Alter festlegen, doch für die gezielte Suche nach passenden Sexpartnern, eignet sich die Mitgliedersuche besser.

Hier kann man unter anderem Angaben zu Beziehungsstatus, Figur und Größe machen, ebenso wie man sich nur Mitglieder anzeigen lassen kann, die online, neu angemeldet und/oder geprüft sind beziehungsweise mindestens ein Bild haben.

Premium-Mitglieder können zudem gezielt nach besonderen Vorlieben und Interessen (Partnertausch, Swinger, Dominant/Devot, Fotoshooting etc.) suchen.

Alternativ kann man unter „Fotos & Videos“ hochgeladene Fotos und Videos der JOYclub-Mitglieder durchstöbern, um Dates zu finden. Klicke einfach auf die Bilder, die dich ansprechen, und lasse dich zum Profil weiterleiten. Oftmals lohnt es sich, seine Intuition zu verfolgen statt spezifische Kriterien festzulegen, die ein potentieller Partner erfüllen sollte.

Außerdem bietet JOYclub eine ausführliche Liste über bevorstehende Events und Veranstaltungen in der Nähe sowie jede Menge Foren, Chat-Räume und Gruppen zu verschiedenen Vorlieben, Interessen und Hobbys, die ebenfalls hervorragende Möglichkeiten darstellen, Gleichgesinnte kennenzulernen.

Insgesamt sind die Funktionen zum Finden und Kennenlernen potentieller Partner also gut und ausreichend. Wenn man bei JOYclub kein Erfolg hat, liegt es wahrscheinlich eher daran, dass man keine Initiative ergreift.

Kontaktaufnahme

Zur Kontaktaufnahme gibt es mehrere Möglichkeiten. Neben klassischen Nachrichten oder Clubmails, wie sie im JOYclub genannt werden, kann man auch Komplimente versenden, andere Profile positiv bewerten, „anstupsen“ oder zum Privat-Chat einladen.

An den Clubmails kann man zudem kleine Geschenke anheften, die mit Coins erworben werden können. Wenn man zum Beispiel eine Rose verschickt, erscheint sie einen Tag lang im Profil des anderen.

 (Verifizierte) Frauen und Paare können alle Funktionen des JOYclub kostenfrei nutzen und somit auch Nachrichten austauschen.

Männer, die keine Premium-Mitgliedschaft abgeschlossen haben, können Nachrichten dagegen nur empfangen und beantworten und müssen also eine kostenpflichtige Mitgliedschaft eingehen, um zu anderen Mitgliedern Kontakt aufzunehmen. Die Kosten der Premium-Mitgliedschaft liegen im angemessenen Bereich.

Dies ist für Casual-Dating-Seiten nicht ungewöhnlich, da allgemein mehr Männer hier unterwegs sind, für männliche Mitglieder aber natürlich ärgerlich.

Benutzerfreundlichkeit

JOYclub bietet wie schon angedeutet eine Vielzahl an Funktionen und Möglichkeiten und wirkt auf den ersten Blick daher etwas unübersichtlich.

Als Nutzer muss man sich erstmal einen Überblick verschaffen, sich auf der Seite umsehen und durch eine große Menge Text lesen, bevor es mit der Partnersuche losgehen kann. Auch wenn einzelne Funktionen nur schwer zu finden sind, gewöhnt man sich jedoch schnell an die Bedienung.

Das dunkle, schwarz-grau-rote und geheimnisvolle Design ist zwar kitschig und altmodisch, passt aber gut zur Seite und verleiht den Eindruck, JOYclub sei eine andere und eigene Welt, in der man seine Fantasien ausleben kann.

In der FAQ (unter der Menüliste links) findet man hilfreiche Artikel zu den unterschiedlichen Bereichen und Antworten häufig gestellter Fragen.

Zusammenfassung

Wenn dir die üblichen Dating-Seiten zu langweilig sind und dir eine Plattform fehlt, wo du deinen sexuellen Fantasien nachgehen und gleichgesinnte Singles, Paare und Vergebene kennenlernen kannst, bist du bei JOYclub genau richtig. Unterschiedlichen Vorlieben werden respektiert und die Kommunikation unter den Mitgliedern ist offen und freundlich.

Nutzer, die sich an die von JOYclub klar formulierten Regel nicht halten können, können jederzeit „ignoriert“ oder dem Kundenservice gemeldet werden.

Positiv hervorzuheben sind ebenfalls die kostenlose Nutzung für Frauen und Paare (Männer müssen sich leider darauf vorbereiten, eine kostenpflichtige Mitgliedschaft abschließen zu müssen, um das Portal vollumfänglich nutzen zu können), die zur ausgewogenen Geschlechterverteilung geführt hat, die vielfältigen Möglichkeiten zum Kennenlernen potentieller Partner sowie der Zugang zu unendlich vielen Erotik-Events und Veranstaltungen in der Nähe.