So flirtest du über SMS und WhatsApp

So flirtest du über SMS und WhatsApp

Moderne Technologien haben das Dating-Game verändert. Heute sollte man das Flirten nicht nur in der wirklichen Welt beherrschen. Heute ist es genauso wichtig, in der digitalen Welt flirten zu können. Ein großer Teil der Kommunikation mit potentiellen Partnern erfolgt nämlich über SMS und WhatsApp. In diesem Artikel geben wir dir eine Reihe Tipps und Tricks zum digitalen Flirten, damit du weißt, worauf du aufmerksam sein solltest, wenn du über SMS und WhatsApp flirtest.

Hast du dein SMS-Game im Griff, wenn es um das Flirten geht?

Wenn nicht, könnte es für dich ziemlich schwierig werden, einen Partner online zu finden. Große Teile der heutigen Kommunikation erfolgen nämlich über SMS und WhatsApp – und insbesondere in der Welt des Datings ist es wesentlich zu wissen, welche Emojis man schicken sollte und wie man das Interesse eines potentiellen Partners am besten erregt und fesselt. Im Folgenden geben wir dir deshalb ein paar Tipps, die dein Dating-Game über SMS und WhatsApp hoffentlich verbessern können.

Sei selbstsicher und mutig

Wir Menschen sind gewöhnlich über SMS und WhatsApp mutiger. Dies ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass man keinen Face-to-Face-Dialog hat und daher nicht in derselben Weise dafür verantwortlich gemacht wird, wie man sich ausdrückt.

Sehr viele Mädchen mögen es sicher nicht, wenn Jungs über SMS und WhatsApp mutiger und selbstsicherer erscheinen als in der wirklichen Welt, da dies oft zu unerwünschten Dickpics und zweideutigen Nachrichten führt. ‚Mut’ ist in dieser Hinsicht vielleicht nicht das richtige Wort. ‚Tollkühnheit’ und ‚Geilheit’ wären vielleicht treffender.

Auch wenn grenzüberschreitendes Verhalten über SMS selten geschätzt wird, ist Mut nicht notwendigerweise ein schlechtes Ding.

Viele Introvertierte bevorzugen, potentielle Partner über SMS oder WhatsApp kennenzulernen, da sie auf diesen Medien wesentlich mutiger sind – und in diesem Zusammenhang ist Mut ein sehr positives Ding. Die Introvertierten trauen sich allgemein mehr und viele empfinden nicht dieselbe Angst und Unsicherheit wie bei physischen Dates.

Einer unserer Tipps betrifft auch Mut und Selbstsicherheit. Es ist wichtig, dass du dich traust, offen zu sein. Weder Frauen noch Männer haben darauf Bock, mit einem Langerweiler zu schreiben. Zeige ihnen, wer du bist. Dann ist die Chance, dass du etwas zurückbekommst, auch viel größer.

Sei nicht übereifrig

Wenn du übereifrig und ein wenig desperat wirst, wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit das umgekehrte Effekt als das gewünschte haben. Eifrig bist du nämlich wahrscheinlich, weil du diejenige Person, die du mit Nachrichten bombardierst, sehr gern kennenlernen würdest, oder? Das wird nie passieren, wenn du übereifrig bist. Leider.

Die Lösung ist nämlich nie, aufdringlich zu sein. Auch wenn du die ganze Zeit daran denkst, deinem Flirt zu schreiben, solltest du es lassen.

Es ist zwar albern, wir Menschen aber wollen immer das, was wir nicht haben können. Deshalb ist es immer effektiv, zu zeigen, dass man nicht jederzeit zugänglich ist. Halte dich lieber ein bisschen zurück, dann wirst du interessanter erscheinen.

Es ist natürlich eine Gratwanderung und du musst selbstverständlich einen Teil von dir investieren und zeigen, dass du interessierst bist, vermeide aber desperat zu wirken. Wenn dein Flirt dir nicht gerade antwortet, solltest du nicht drei weitere Nachrichten schicken, um aufzuklären, wieso er oder sie dir momentan nicht antwortet.

Vielleicht ist er oder sie einfach nicht interessiert. Sei das der Fall, kannst du wahrscheinlich nichts daran ändern. Es besteht vielleicht eine kleine Chance, dass er oder sie sich anders überlegt, doch dies heißt nicht, dass du deinen Flirt mit Nachrichten bombardieren solltest.

Wähle deine Worte mit Bedacht

Es ist auf vielerlei Weise toll, dass man andere Menschen heutzutage über SMS und WhatsApp kennenlernen kann. Insbesondere die Introvertierten begrüßen diese Entwicklung, da es grenzüberschreitend wirken kann, sich mit einem völlig Fremden zu treffen.

In dieser Weise kann man das Kennenlernen langsam angehen und eine Art Sicherheit herstellen, bevor man sich in der wirklichen Welt trifft. Wenn man über SMS und WhatsApp erst Kontakt geknüpft hat, wirkt es nämlich nicht ganz so grenzüberschreitend, sich auch physisch zu treffen.

Es ist zwar toll, dass man über SMS und WhatsApp Beziehungen knüpfen kann, doch ganz unkompliziert und ungefährlich ist es auch nicht. Es ist nämlich allzu leicht, einander falsch zu verstehen, denn textliche Nachrichten ermöglichen uns nicht, den Tonfall der verschiedenen Nachrichten abzulesen.

Wenn man zum Beispiel ein sehr sarkastischer und ironischer Mensch ist, kann es sehr wohl sein, dass man dabei Schwierigkeiten haben wird, über SMS und WhatsApp zu flirten, da es schwierig sein kann, Ironie so rüberzubringen.

Wenn man Missverständnisse über SMS und WhatsApp vermeiden möchte, ist es wichtig, dass man seine Worte mit Bedacht wählt.

Man sollte selbstkritisch sein und sich stets überlegen, ob das, was man schreibt, missverstanden werden könnte. Außerdem sollte man Emojis als Betonung des Tonfalls verwenden. Emojis sind nämlich sehr effektiv, wenn es darum geht, etwas in einem bestimmten Tonfall zu kommunizieren. Gehe in der enormen Auswahl auf die Jagd und suche diejenigen Emojis aus, die den Tonfall deiner Nachrichten bestmöglich unterstützen.

Unabhängig davon, ob es ein kleiner Teddybär, eine Avocado, ein Fußball oder was ganz anderes ist, wirst du in der außergewöhnlich großen Auswahl ganz sicher diejenige Emoji finden können, die du suchst.

Sei darüber bewusst, dass ihr nicht auf ewig Brieffreunde sein könnt

Als mehrmals erwähnt sind es insbesondere die Introvertierten, die die Möglichkeit schätzen, eine Beziehung über SMS und WhatsApp zu knüpfen.

Viele Introvertierte haben nämlich Schwierigkeiten damit, völlig fremde Leute treffen zu müssen. Das ist auch ganz okay. Es ist aber wichtig, dass man akzeptiert, dass man nicht auf ewig Brieffreunde sein kann. Wenn jemals mehr aus einer Beziehung werden soll, ist es notwendig, sich irgendwann zu treffen. Erst in der physischen Welt kann festgestellt werden, ob man Chemie hat.

Deshalb musst du darauf gefasst sein, dass ihr früher oder später auf ein Date gehen müsst. Das schaffst du sicher auch – und wenn ihr davor viel mit einander geschrieben habt, kennt ihr euch bis dahin auch schon ziemlich gut und habt sicher viele Themen, über die ihr reden könnt, wenn ihr euch mal trefft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.