Secret.de Test

Benutzerfreundlichkeit:
3/5
Features:
4/5
Aktivität:
3/5
Seriosität:
3/5
Preis:
4/5

Vorteile

  • +850.000 Mitglieder
  • 11.000 Neuanmeldungen pro Woche
  • Niveauvolle Kontakte: Singles, Vergebene und Paare
  • Detaillierte Profile
  • Modernes Design und intuitive Bedienung
  • Man zahlt nur für die Services, die man tatsächlich in Anspruch nimmt
  • Faire Preise

Nachteile

  • Leichter Männerüberschuss
  • Keine so große Nutzerbasis wie andere Portale

Kosten

 

CreditPreis
1300 Credits99,90 €
2550 Credits149,90 €
4550 Credits199,90 €



Geschlechterverteilung

1 %
Frauen
1 %
Männer

Erläuternde Rezension von Secret – seriöse und sichere Plattform für Casual Dating

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass auf der Seite Affiliate-Links vorhanden sind. Wir gewährleisten aber, dass die Rezension vollkommen ehrlich und real ist.

Secret wird von LoveScout24 in Deutschland, Österreich und der Schweiz betrieben und zählt in Deutschland aktuell circa 850.000 Mitglieder, wovon rund 90.000 wöchentlich aktiv sind.

Die Casual-Dating-Seite existiert schon seit 2011 und richtet sich an Singles, Vergebene und Paare in allen Altersgruppen, die sich nach Erotik, Intimität und Leidenschaft im Alltag sehnen. Wir haben die Seite für euch getestet.

Registrierung und Profilerstellung

Die Anmeldung bei Secret ist unkompliziert und binnen weniger Minuten erledigt. Zunächst gibt man sein Geburtsdatum ein (die Altersgrenze liegt bei 18 Jahren), dann E-Mail, Nutzername und Passwort.

Anschließend kann man seinen Erotiktyp (romantisch, experimentierfreudig, ungezügelt oder individuell), Beziehungsstatus und die Erlebnisse auswählen, die man sucht: eine kurze Affäre, eine dauerhafte Affäre, One-Night-Stands, einen diskreten Seitensprung, phantasievolle Erotik, tabulose Erotik, erotische Freundschaft, hemmungslose Leidenschaft oder erotische Konversationen.

Secret - Screenshot - - übersicht über Casual-Dating-Seiten

Im nächsten Schritt kann man Angaben zur eigenen Person machen, die im Profil für Besucher sichtbar sind. Hierbei handelt es sich unter anderem um Angaben zu Aussehen und Lebensstil.

Profile mit eingestellten Bildern erhalten in der Regel viel mehr Kontaktanfragen als Profile ohne und es empfiehlt sich daher, ein Foto von sich hochzuladen. Wenn man zunächst anonym bleiben möchte, kann man sein Foto durch eine Maske verschleiern und nur für auserwählte Flirtpartner freigeben. So vermeidet man auch die potentiell peinliche und unangenehme Situation, von Arbeitskollegen, Freunden oder Familienmitgliedern erkannt zu werden.

Bei Secret können alle Nutzer bis zu 10 Fotos hochladen, die ebenso wie das Profilbild nur für einzelne Kontakte freigegeben werden können.

Wenn man den Registrierungsprozess erfolgreich abgeschlossen hat, kann (und sollte ) man sein Profil durch weitere Angaben zur eigenen Person und Freitexte ergänzen, denn je vollständiger man sein Profil ausfüllt, desto mehr „Credits“ erhält man.

Credits sind Guthaben-Punkte, die unter anderem beim Versenden von Nachrichten erforderlich sind. Secret bietet keine Premium-Mitgliedschaft an, sondern, kostenpflichtige Services können nur mit der virtuellen Währung bezahlt werden. Durch die vollständige Ausfüllung des Profils erhalten Frauen also 180 Credits und Männer bis zu 100 Credits gratis.

Matching-Verfahren

Im Profil kann man ebenfalls verschiedene Suchkriterien festlegen, die ein künftiger Partner erfüllen sollte. Hierzu zählen Angaben zu Alter, Körpergröße, Figur, Entfernung, Haarfarbe, Augenfarbe, Körperschmuck und Gewicht.

Diese Kriterien werden jedoch nicht automatisch als Suchfilter übertragen, sondern, die Suchfunktion bietet lediglich sieben Filter, und zwar Geschlecht, Alter, Größe, Postleitzahl, Suchabsicht (Affäre, Seitensprung, Erotik, dominante/devote Kontakte, erotische Freundschaft, Leidenschaft, erotische Konversationen, Abwechslung im Liebesleben, Grenzüberschreitungen und so weiter), Figur und Familienstand.

So kann man im Voraus zum Beispiel keine blonden/braunhaarigen/rothaarigen (etc.) Frauen oder Männer aussortieren, was uns eher vorteilhaft erscheint. Chemie und Anziehung kann man nur selten definieren und vorhersagen.

Wichtiger als die Haarfarbe sind wohl in diesem Zusammenhang die erotischen Wünsche des Gegenübers, die im Idealfall den eigenen Wünschen entsprechen sollten. Im Profil kann man daher detaillierte Angaben zu den eigenen sexuellen Vorlieben machen und diese in Kategorien unterteilen.

Anschließend sind diese für andere Nutzer auf dem eigenen Profil in Form von „Spielkarten“ mit den Titeln „Unbedingt“, „Wäre schön“, „Situationsabhängig“, „Selten“ und „Tabu“ einsehbar. Auf diese Weise soll es einfacher werden, Kontakten mit ähnlichen Vorlieben zu finden.

Alternativ kann man sich für 49 Credits auch Profile anzeigen lassen, deren Suchkriterien man selbst entspricht (Alter, Größe, Gewicht etc.) und seine Kontaktchancen so erhöhen.

Schließlich kann man sich im „Secret Fantasy“-Spiel durch verschiedene Profiltexte anderer Nutzer klicken und seine Favoriten mit einem Klick auf den blauen „Gefällt mir“-Button positiv bewerten beziehungsweise speichern. Dabei sieht man keine Bilder oder sonstige Informationen von der Person, die den Text geschrieben hat, was das Spiel nur noch interessanter macht. Nachher kann man sich dann zum Profil weiterleiten lassen und mehr über ihn oder sie erfahren.

Kontaktaufnahme

Um Nachrichten zu versenden und mit anderen Mitgliedern in Kontakt zu treten, braucht man sogenannte Credits, die man entweder kaufen oder im Casino gewinnen kann.

Durch das Versenden einer Nachricht an eine/n andere/n Nutzer/in erwirbt man das Kontaktrecht und kann ihn oder sie anschließend unbegrenzt anschreiben. Ebenfalls kann er oder sie auf jede erhaltene Nachricht kostenlos antworten.

Frauen zahlen für die Kontaktaufnahme zwar weniger als Männer, aber kostenlos ist es für sie auch nicht. Dies hat vor allem den Vorteil, dass man sich auch als Mann relativ sicher sein kann, dass Frauen, die Kontakt aufnehmen, Interesse haben.

Der Flirtspaß kann durch zusätzliche Funktionen wie „Ich bin Favorit von“, „Besucher“ und „Secret Fantasy erhöht werden, und zwar für wenig Geld. Die Kosten sind fair – und da es bei Secret keine Abos und Premium-Mitgliedschaften gibt, zahlt man nur für die Services, die man tatsächlich in Anspruch nimmt, was unserer Meinung nach ein klarer Vorteil gegenüber anderen Zahlungsmodellen ist.

Außerdem geht man keine Verpflichtungen oder Risiken ein, sondern kann sein Profil jederzeit wieder löschen.

Benutzerfreundlichkeit

Von anderen Dating-Seiten unterscheidet sich Secret unter anderem durch die intuitive Bedienbarkeit sowie das moderne und freundliche Design, das vor allem Frauen ansprechen soll.

Auf der Startseite kann man seine Suche anpassen sowie Profile entdecken, die den aktuellen Sucheinstellungen entsprechen, und somit gleich mit der Partnersuche loslegen! Alle anderen wichtigen Funktionen findet man in der Menüleiste oben.

Schön fanden wir ebenfalls die Masken, die sich als wichtiger Bestandteil des Designs über das Secret-Logo durch die ganze Webseite hin bis zu den Profilbildern ziehen und dem Portal einen geheimnisvollen und zugleich eleganten Ausdruck verleiht.

Zusammenfassung

Secret ist eine moderne und ansprechende Plattform für unverbindlichen Sex, erotische Treffen und den unkomplizierten Seitensprung. Als Mitglied ist man 100% anonym und entscheidet selbst, welche und wie viele Informationen man an wen preisgibt.

Die Möglichkeiten zum Finden und Kennenlernen gleichgesinnter Singles und Vergebene sind vielfältig und da es bei Secret keine Abos oder Premium-Mitgliedschaft gibt, zahlt man nur für die Services, die man tatsächlich in Anspruch nimmt. Außerdem muss man keine Verpflichtungen oder Risiken eingehen, sondern kann sein Profil jederzeit wieder löschen.