Gay.de Test

Benutzerfreundlichkeit:
3/5
Features:
4/5
Aktivität:
5/5
Seriosität:
3/5
Preis:
4/5

Vorteile

  • +750.000 Nutzer
  • Große Community für Schwule
  • Kostenlose Kontaktaufnahme
  • Neue Freunde, Sexkontakte und Dates
  • Vielfältige Kontaktoptionen

Nachteile

  • Durchwachsenes Mitgliederniveau
  • Werbeeinblendungen

Kosten

DauerPro MonatGesamt
1 Monat49,99 € monatlich49,99 €
3 Monate39,99 € monatlich119,97 €
6 Monate29,99 € monatlich179,94 €
12 Monate19,99 € monatlich89,90 €

Erläuternde Rezension von Gay.de – große und sehr beleibte Gay-Dating-Plattform

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass auf der Seite Affiliate-Links vorhanden sind. Wir gewährleisten aber, dass die Rezension vollkommen ehrlich und real ist.

Gay.de ist eine große, umfangreiche und vielfältige Community für Homosexuelle, Transgender und Paare, die vorwiegend von homosexuellen Männern genutzt wird.

Ungeachtet davon, ob man auf der Suche nach neuen Freunden, einem Reisepartner, einem lockeren Flirt, unverbindlichem Sex oder der ganz großen Liebe ist, wird man bei Gay.de auf Gleichgesinnte treffen können. Das Portal zählt aktuell circa 750.000 Nutzer aus ganz Deutschland und die Mitgliederzahl steigt von Tag zu Tag.

Registrierung und Profilerstellung

Die Anmeldung bei Gay.de erfolgt über E-Mail und ist in wenigen Minuten erledigt. Für die Erstellung eines Profils reichen ganz wenige Angaben: eine gültige E-Mail-Adressen, ein (anonymer) Nutzername, Geburtsdatum, Wohnort und Zweck der Anmeldung.

Hier kann man Chat, Freundschaft, One-Night-Stand, Sexfreundschaft, Liebe, Beziehung, Dating, neue Erfahrungen, Reisepartner und Sonstiges ankreuzen.

Bevor es losgehen kann, muss man nur noch seine E-Mail-Adresse beim Klicken des zugeschickten Links verifizieren.

Ein Profilbild ist zwar keine Pflicht, doch wenn man bei Gay.de erfolgreich werden will und neue Kontakte knüpfen möchte, sollte man (wie bei allen anderen Singlebörsen) ein ansprechendes Bild von sich hochladen. Denke darüber nach, ob du eine Person anschreiben würdest, von der keine Bilder vorhanden wären.

Wenn du dich zum ersten Mal einloggst, werden dir die wichtigsten Funktionen und Listen kurz erklärt. Diese kleine Tour fanden wir sehr hilfreich, denn es gibt recht viele Funktionen zu entdecken.

Oben rechts geht es zum Profil. Hier kannst du deine Einstellungen ändern, den „Steckbrief“ ausfüllen und Angaben zu (u.a.) Aussehen, Religion, Identität, sexuelle Vorlieben und Interessen machen, ein Titelbild hochladen, eine Kontaktanzeige erstellen und im Interview verschiedene vordefinierte Fragen beantworten, um Profilbesucher einen noch besseren Eindruck von dir zu geben. Es gibt also viele Möglichkeiten, sein Profil individuell zu gestalten.

Die Mitglieder auf Gay.de sind sehr unterschiedlich und wollen ganz verschiedene Dinge und es empfiehlt sich daher, einen kurzen Profiltext zu schreiben, in dem man seine Wünsche und Erwartungen kurz beschreibt, damit man in keine peinliche oder unangenehme Situation landet.

Ein Großteil der Mitglieder sucht nach unverbindlichem Sex und stellt sich sehr freizügig dar, doch wir sind auch vielen sympathischen Profilen mit klassischen Gesichtsfotos und umfangreiche Profilbeschreibungen begegnet, die eher auf der Suche nach etwas Langfristigem waren. Dass man hier auf die große Liebe treffen kann, ist also nicht auszuschließen.

Suche

Im Dating-Bereich (unter „FINDEN“) wird meist nach Sexdates gesucht. Für die Partnersuche eignet sich die Mitgliedersuche besser, die ebenfalls unter „FINDEN“ gefunden werden kann.

Oben links kann man seine Suchkriterien festlegen und die Profile damit aussortieren, die diesen nicht entsprechen. Neben Angaben zu Gender, Alter, Wohnort, Radius, Bilder und Position/Rolle kann man mit der Detailsuche ebenfalls Angaben zu Interessen, sexuellen Vorlieben und dem Aussehen seines Wunschpartners machen.

Des Weiteren gibt es auf Gay.de eine Großzahl an Fotos und Videos der privaten Mitglieder, um diese sehen und filtern zu können, muss man sein Alter und seine Identität jedoch erst bestätigen und eine kostenpflichtige Mitgliedschaft abschließen.

Alle Mitglieder können zudem eine Kontaktanzeige erstellen und ihre Erfolgschancen damit steigern.

Schließlich kann man mit der Speeddating-Funktion zahlreiche Profile nach dem Tinder-Prinzip entdecken. Alles, was man tun muss, ist sich zwischen „flirten“ und „überspringen“ zu entscheiden. Wenn zwei Nutzer sich mögen beziehungsweise die Flirtoption wählen, gibt es ein Match. Nur Premium-Mitglieder können sehen, wer mit ihnen geflirtet hat.

Kontaktaufnahme

Zur Kontaktaufnahme kann man entweder eine Nachricht schreiben, ein Kompliment versenden oder das Profil als Freund oder Favorit hinzufügen. Als Premium-Mitglied kann man außerdem im Gästebuch schreiben.

Eine weitere Möglichkeit, mit anderen Nutzern in Kontakt zu treten, bieten die Chaträume zu verschiedenen Themen und Vorlieben, in dem man Tag und Nacht mit anderen Nutzern chatten kann. Ebenfalls kann man im Newsfeed Dinge und Bilder aus seinem Leben mit dem Rest der Community teilen sowie Neuigkeiten von Mitgliedern aus der Umgebung lesen.

Im Community-Bereich kann man aktuelle LGBT-Topics lesen und kommentieren, im Forum eigene Themen anschneiden und Erfahrungen austauschen beziehungsweise an verschiedenen Wettbewerben teilnehmen.

Es gibt also jede Menge Möglichkeiten, auf Gay.de neue Kontakte zu knüpfen – und das Beste ist: die Kontaktaufnahme ist kostenlos. Man muss somit keine teure und zeitlich bindende Premium-Mitgliedschaft abschließen, um Nachrichten schreiben zu können, sondern kann direkt nach der E-Mail-Registrierung mit anderen Nutzern in Kontakt treten.

Benutzerfreundlichkeit

Anfängerfreundlich ist Gay.de nicht unbedingt. Es gibt viele Funktionen und Einstellungen zu entdecken, was einerseits ein großer Pluspunkt ist und andererseits leicht verwirrend wird, wenn man zum ersten Mal bei einer Singlebörse angemeldet ist.

Dazu kommt, dass auf der Seite Werbung für Sexspielzeuge und andere Gay-Plattforme geschaltet wird, welche die ungenierte Partnersuche stört.

Positiv hervorzuheben ist allerdings, dass neuen Mitgliedern die wichtigsten Funktionen kurz erklärt werden, damit sie wenigstens wissen, wie sie anfangen sollen.

Der Hilfe-Button ist gut versteckt und befindet sich ganz unten auf der Seite, ist aber sehr hilfreich. Hier kann man ein Suchwort eintasten und die Antworten häufig gestellter Fragen lesen beziehungsweise die Kontaktinformationen des Supportteams finden, wenn noch keine Antwort auf die Frage vorhanden sein sollte.

Die drei Sterne bekommt Gay.de also für die Einführungstour und den Supportbereich.

Zusammenfassung

Gay.de richtet sich in erster Linie an homosexuelle Männer und überzeugt vor allem durch die vielfältigen Funktionen und Möglichkeiten, mit Gleichgesinnten in Kontakt zu treten.

Neben klassischen Nachrichten kann man auch Komplimente versenden, die Beiträge anderer Nutzer kommentieren, im Chat neue Leute kennenlernen, im Forum Themen anschneiden und Erfahrungen austauschen, und zwar ohne eine Premium-Mitgliedschaft abschließen zu müssen.

Für einen bescheidenen, monatlichen Beitrag ist es doch möglich, Premium-Mitglied zu werden und auf alle Funktionen Zugriff zu bekommen.